Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

1.471 21

lenmos


Premium (Basic)

Kommentare 21

  • Kinx 17. Februar 2018, 13:25

    Mir fielen zuerst die knalligen Farben auf, die mich eindeutig vom Dargestellten ablenkten. Das nächste war die gewaltsam angezogene Kette, die sogar das Gitter verbogen und ausgerissen hat. Assoziation: Da soll wirklich keine/r rein!
    Das 'Dahinter' hat mich nicht sehr interessiert, für mich hat das Bild die Botschaft 'Ausgesperrt / unzugänglich / draußen bleiben'.
    Völlig überrascht haben mich die anderen Deutungen in Richtung 'Kussmund / Umarmung', die sich mir erst durch deinen Link erschlossen haben.
  • Brauckmann Andrea 3. Februar 2018, 14:36

    Mir kam beim Betrachten auch sehr schnell der Wunsch, das Bild in SW zu sehen, um von den überzogenen Farben wegzukommen. Das Motiv - insbesondere mit der verzogenen Gitterstrebe gefällt mir gut.
    VG, Andrea
  • R. Vogt 15. Januar 2018, 14:45

    Für mich ist der Inhalt die Kette, denn die trägt die Aussage. Sie verschließt und kann doch entfernt werden.
    Deshalb hätte ich in S/W umgewandelt, denn die (zu)knalligen Farben lenkten von der
    Kette ab.
  • Lars Ihring 10. Januar 2018, 21:31

    Ich finde das Bild spannend. Spannend einmal wegen der Farben aber weit mehr durch das was ich interpretiere.
    Ein Gitter, eine verschlossene Tür. Dahinter grüne Natur. Der Weg dahin wir mit verstellt, aber in jedem System steckt eine Schwachstelle und auch hier bietet mit die Kette, die ja zum System gehört, einen Weg an - sie zieht die Gitterstäbe auseinander und vielleicht ist das für mich die Chance weiter zu kommen....
  • lenmos 10. Januar 2018, 19:48

    Danke für die Kommentare. Das leere verwucherte Grundstück hinter dem Tor fand ich bei weitem weniger interessant. Aber wer einmal nach Kremnica fährt, kann es ja besuchen, und (sich) selbst ein Bild davon machen. Diese Reise kann ich auch so empfehlen. Die genaue Lage ist ja unten auf der Karte sichtbar. :-)
  • Kasimirs Pfotogravieh 9. Januar 2018, 22:56

    Ein Bild, das zum Sinnieren anregt!

    Umarmung, Kussmund, positive Emotionen wie bei einer Umarmung assoziiere ich bei dem Bild nicht. Eher „wir müssen leider draußen bleiben!“. Das doppelt gesicherte Tor, die Spinnwegeben, die akkurate, ja bürokratische Ausrichtung der Gitterstäbe diesseits und die verheißungsvolle aber unerreichbare (daher in Unschärfe gehüllte) Natur jenseits wecken bei mir eher melancholische Gefühle. Das würde ich durch etwas fahlere Farben oder gar sw unterstreichen. (Jetzt wollte ich das mit dem neuen fc-Tool ausprobieren, kann es aber spontan nicht finden.) In diesem Sinne finde ich es passend und sehr gut,

    Offensichtlich weckt ein und dieselbe Sache bei uns ganz unterschiedliche Emotionen. Ich beneide dich um die deinen…
    • Peter-W 10. Januar 2018, 18:25

      Kasimir du sprichst mir aus der Seele. Die bis dato gemachten Aussagen sind für mich nicht nach vollziehbar aber die Intention der wegesperrten Natur hatte ich auch sofort.
      LG Peter-W
  • 13. Fee 9. Januar 2018, 15:10

    Der Zahn der Zeit nagt an diesem Tor.
    Es ist ein Gartentor.
    Wie sieht der Garten dahinter aus?
    Ist das, das was dahinter ist schützenswert oder ebenso verlassen?
    Die Farben knallen so richtig :-))

    Wenn ich ein solches Foto sehe interessiert mich immer mehr was sich hinter einer Tür wie diese verbirgt. Neugier? Nein, nur Interesse.

    Ein solches Tor ist ein Anfang. Alles Weitere kommt nämlich hinter dieser Tür.

    Gruss Fee
  • lenmos 9. Januar 2018, 9:25

    Ich habe einmal kurz gesucht und hier ein Foto gefunden, das ungefähr das zeigt, was ich in der Tür gesehen habe. Nur dass ich im Sperrzylinder einen Kussmund sehe:
    https://t4.ftcdn.net/jpg/00/32/67/17/500_F_32671735_YquePQQzIsztNU5HG7venmbCzMyVh4L5.jpg

    Den Titel habe ich entfernt, weil sich die Diskussion zu sehr auf diesen kapriziert und ich Titel eigentlich für unnötig halte.

    Und ja, witzig, mehr auch nicht.
    • felixfoto01 9. Januar 2018, 9:46

      Danke für die Beschreibung Deiner Assoziation beim Fotografieren. Ich finde es faszinierend, was beim Fotografen im Kopf los ist, während der Aufnahme, und wieviel im Bild davon transportiert wird.
      Witzige Bilder sind nötig in der Welt, ich hoffe meine Anmerkung wurde nicht als Beleidigung verstanden, das täte mir leid.
      Die Assoziation der Umarmung hatte ich auch gesehen, aber leider nicht im Kommentar erwähnt. Das gibt dem Bild einen Kick. Den Kussmund im Sperrzylinder konnte ich leider nicht erkennen.- Jetzt nach dem Hinweis schon - allerdings "kippt" das Bild dann in den zwei Aussagen - Umarmung und Kussmund.
    • lenmos 9. Januar 2018, 11:31

      Nein, keine Sorge, ich war nicht beleidigt.
      Wenn ein Foto etwas über den Fotografen aussagt, dann sagt auch das was jemand in einem Foto sieht, etwas über den Betrachter aus. Und so ist es natürlich und auch interessant, dass jeder etwas anderes sieht. Der eine einen Witz, der andere eine politische Aussage, Ironie usw. Jedenfalls ist es wichtig, verschiedene Meinungen über das eigene Foto einfach zu akzeptieren, zu verarbeiten und sich herauszuholen, was einen weiterbringt.
      Jedenfalls danke für deinen Kommentar.
  • felixfoto01 9. Januar 2018, 9:07

    Ein Tor, eine Kette, Rost, gebrochene Gitterstreben. Die Kette scheint eine der Gitterstreben zu sich gezogen zu haben. Vielleicht, als jemand das Tor öffnen wollte, als die Kette noch geschlossen war. Eine große Kraft, denn diese Gitterstäber sind normalerweise nicht sehr locker.
    Durch die Unschärfe kann man nicht erkennen, was hinter dem Tor zu sein scheint, auch ist der Ausschnitt so sehr auf die Kette und die gebrochene Strebe fokussiert, dass jeglicher Kontext des Tors verloren ist. Hier hat nur der Fotograf Wissen, der Betrachter wird mit der Nase auf eine Besonderheit gestoßen. Ah - ja, eine Umarmung. Wie witzig. Und blättert weiter.
  • M.Ulrich 9. Januar 2018, 0:12

    Ich brauche etwas Hilfe bei dem Titel. Es würde Umarmung, Knuddeln, oder liebkosen kostenlos heißen. Ist das so richtig?
    • lenmos 9. Januar 2018, 0:28

      Ja, eine Anspielung auf Free Hugs, also: "Umarmung gratis" (https://goo.gl/Gx4tUW)
      Aber ich habe jetzt den Titel entfernt.
    • M.Ulrich 9. Januar 2018, 8:36

      Warum hast Du den Titel entfernt? Free Hug steht für eine Botschaft der Liebe und Toleranz. Wenn Du in diesem Zusammenhang ein geschlossenes Tor zeigst, drückst Du entweder eine gewisse Ironie aus, oder eine Ablehnung gegen diese Campagne. In beiden Fällen ist die Bildkomposition unwichtig den hier geht es dann einzig um das Symbol. Da Du das Tor weder dramatisch, noch kühl oder sonst wie ablehnend dargestellt hast, tippe ich auf die Ironie.
      2016 ging es hier in Deutschland mit Flüchtlingen usw. los, wo man Hug Free und seine Bedeutung demonstrieren und leben hätte können, stattdessen wurde in ganz Europa politisch das Gegenteil demonstriert.

      Soweit würde ich Dein Bild einordnen können. Dafür bedarf es aber den Titel.

      Natur: Alles aus Metall
      Gut, im schwach gezeichneten Hintergrund sehe ich Natur in Form von Bäumen, Sträuchern, Wiesen und Berge. Ein Tor mit Kette durch bedeutet unzugänglich. Auch hier würde ich auf Ironie tippen.

      Grüße
      Martin
    • lenmos 9. Januar 2018, 11:38

      Irgendeine Kategorie muss man nehmen und "Alles aus Metall" verstehe ich, als hier hinein gehören die Motive aus Metall, der Hintergrund gehört da jetzt nicht dazu.
      Hintergedanken hatte ich dabei jetzt keine, aber interessant, welche Assoziationen du dabei hattest. Ich danke auch dir.
  • der gelbe Fisch 8. Januar 2018, 23:50

    Zwei Kritikpunkte: Erstens empfinde ich die Farbgebung als einfach zu knallig bis hin ins Unnatürliche. Und dies betrifft grosse Flächen, und das Hauptmotiv geht dadurch ein wenig unter.Und links könntest Du eigentlich einige wenige Pixel wegschneiden.
    LG Michael
    • lenmos 9. Januar 2018, 11:38

      Ja stimmt, die Sättigung ist etwas zu heftig, könnte aber durch anheben von Weiss etwas entschärft werden. Danke.
  • Klaus Beyhl 8. Januar 2018, 22:52

    Das Schwimmbad in meinem Heimatstädtchen ist seit Jahren geschlossen. Man hat kein Geld mehr dafür. Merkwürdigerweise konnte die Stadt sich das fast 50 Jahre lang leisten. Heute wo man für alles Geld hat - leider nicht mehr.
    Es gibt eine Initiative für das Restaurieren. Die Kinder, deren Eltern kein Geld haben, um sie bis nach Rothenburg oder sonst wohin zu chauffieren, lernen dadurch nicht einmal mehr schwimmen. Vom "schwitzen im Sommer ohne Abkühlung und Badefreuden" ganz zu schweigen.

    Der Hintereingang dort sieht ziemlich genau so aus - auch der Zaun und die Farbe.
    (Wenn wir früher "Nachts" baden gehen wollten, stiegen wir hier drüber.)
    DARAN erinnert mich das Bild.

    Was soll ich hier noch über "Bildaufbau" reden? Es spricht mich an - mehr kann ein Bild nicht tun.

    LG, Klaus

Informationen

Sektion
Ordner Landstraße
Views 1.471
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D
Objektiv Tamron 70-300mm f/4-5.6 Di VC USD
Blende 5
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 70.0 mm
ISO 800

Gelobt von

Geo