Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.486 2

Gerd Böh


World Mitglied, Hamburg

Krameramtsstuben

... ein Versuch - mehr schlecht als recht ...
aber er demonstriert dennoch ganz gut, zu welch unglaublicher Tiefe man mit 17 mm
Weitwinkel in diesem engen Gässchen kommt.

Canon EOS 5D mit EF 17-40 mm L USM @ 17 mm, ISO 100, f: 6,3, 1/80

_________________________________________________________

Die Krameramtsstuben liegen in der Neustadt am Krayenkamp unweit des „Michels“.

Sie sind die letzte geschlossene Hofbebauung mit Fachwerkhäusern des 17. Jahrhunderts in Hamburg. Erbaut wurden sie 1670. Ursprünglich dienten sie den Witwen verstorbener Krämer, die zu mehreren Personen in den Häusern lebten. Die Gilde der Krämer (Kaufleute) war für die Häuser zuständig. Aufgrund der hohen Grundstückspreise wurden die Häuser von Stockwerk zu Stockwerk von unten nach oben immer breiter, so dass in der zweiten Etage die Wohnungen bis zu einem halben Meter größer sind. Die Luftbombardierungen im Zweiten Weltkrieg haben diese Häuser unversehrt überstanden.

(zitiert aus Wikipedia)

Kommentare 2

  • Gerhard Bonse 22. April 2010, 8:14

    Mit Weitwinkel enge Gässchen fotografiert. So geht`s doch sehr gut.
    Klasse Foto
    Liebe Grüße Gerd
  • Holger X. 22. April 2010, 6:49


    Eine äußerst schwierige Location für wirklich gut gelungene
    Aufnahmen - ich hab mich auch schon mehrfach daran versucht,
    ohne nennenswerten Erfolg ...

    Was mich auch nervt, ist die Tatsache, daß man da (fast)
    nie allein ist, es sei denn, man geht zu einer absolut un-
    christlichen Zeit oder bei absolutem Sauwetter hin ...

    17 mm sind schon was Feines - die erreiche ich höchstens
    mal mit meiner FishEye-Glasscherbe !

    L. G. - Holger