Kormoranfischer ....

Kormoranfischer ....

1.590 24

Maren Arndt


Premium (World), umzu ....

Kormoranfischer ....

.. in ZhouZhuang - die Wasserstadt ist heute eine Touristenattraktion ..
...

http://www.chinarundreisen.com/stadt/suzhou/oldwatercity.htm

http://www.marenarndt.de/

Kommentare 24

  • Maria J. 17. Juli 2006, 17:16

    Auf alten Kupferstichen kann man sehen, dass den Kormoranen zum Fischen die Hälse zugebunden wurden
    - ich hoffe, dass man so etwas heute nicht mehr tut...
    oder doch?
    LG Maria
  • Hans-Peter Möller 16. Juli 2006, 15:38

    Der Fischer hat ja gleich eine ganze Reihe Angestellter :-)
    Ein sehr interessantes und zugleich seltenes Docupic.
    LG Hans-Peter
  • Marianne Th 16. Juli 2006, 14:51

    Sehr interessantes Doku-Foto. Immehin dürfen
    diese Kormorane leben, man nutzt ihre Fähigkeit,
    Fische zu fangen, aus.
    Gestern erst habe ich gelesen, daß sie bei uns
    zur Jagd freigegeben werden. Weil sie uns zuviele
    Fische wegfangen !!! Das finde ich unglaublich.
    LG marianne th
  • Davide Bergonzini 16. Juli 2006, 14:41

    bella immagine......mi fa ricordare il bel 2001
  • Eifelpixel 16. Juli 2006, 7:43

    Sehr mühsam diese Art zu fischen.
    Ein Relikt aus vergangenen Tagen.
    Das Zeitdokument schön festgehalten.
    LG Joachim
  • Michael Stolz 14. Juli 2006, 20:24

    Eine interessante Aufnahme. Sehr schön festgehalten.
    LG Michael
  • Christa Ho. 14. Juli 2006, 18:22

    @Maren, Bruno und die Kormorane und die Tiere überhaupt haben eines gemeinsam auf der ganzen
    Welt - sie werden von uns Menschen nicht als gleichwertige Mitgeschöpfe erkannt. Die Animalisten bilden da eine Ausnahme, aber die ist auch ein "wenig" extrem.
    Es verstört mich, wenn missbrauchte Tiere als folkloristisches Element gesehen werden.
    Ganz egal, wo auf der Welt !

    (Hab mich übrigens mit einem Bauern ganz übelst verzankt, nachdem er mir seine Hühnerzucht unter dem Scheunendach stolz vorgeführt hat. Das war vor 30 Jahren.)

    Nichts für Ungut ;-)
    Christa

  • Gisela W. 14. Juli 2006, 16:43

    in jedem fall eine interessante dokumentation gut präsentiert.
    über das thema kann man diskutieren...
    lg - gila
  • Trude S. 14. Juli 2006, 16:42

    ich kenne diese Kormoranfischerei aus den Medien auch, aber wie Du schon sagst, auch bei uns ist man nicht zimperlich im Umgang mit Tier und Natur generell. Also sollte sich die Völkergemeinschaft für die Zukunft Regeln einfallen lassen, die verbindlich und auch nachvollziehbar sind. Ein wohl langer Weg ....

    Auch Dir ein schönes Wochenende,
    herzlich, Trude
  • Gernold Wunderlich 14. Juli 2006, 16:37

    Sehr interessante Doku.
    Die rötlichen Flecken im Wasser: Sind das Quallen oder Spiegelungen?
    LG Gernold
  • Wolfgang Sh. 14. Juli 2006, 14:19

    Eine interessante Dokumentation.
    Gruß Wolfgang.
  • Maren Arndt 14. Juli 2006, 14:01

    @ Christa, ups, nu wollt ich eben in die frische Waldluft mit dem Hund ..
    Ja, ich kenne das auch, aber a) es gibt nahezu nur noch für Touristen Kormoranfischer dort ..
    und b) weißt Du dass man hier in Deutschland in Kormorannester geschossen hat, ganz offiziell und die nicht sofort getöteten, verletzten Tiere hat einfach so qualvoll sterben lassen - und Bruno lebt auch schliesslich nicht mehr und viele Tierarten sind bei uns lange ausgerottet..
    Und nicht zu vergessen, das viele Gift in den meisten privaten Gärten.
    Nein, Vorbilder sind wir wirklich nicht...
    So allgemein gesehen..
    Schönes WE
    und @ alle vielen Dank für*s schreiben - und geht nun in den Wald mit dem Anton

    die Maren - wünsche allen ein schönes Wochenende
  • Christa Ho. 14. Juli 2006, 13:50

    Entschuldige Maren, aber da ich eine Ahnung hatte, dass die Kormoranfischerei mit Tierquälerei zu tun hat, habe ich mal eben gegoogelt:

    >Nach alter Tradition werden die Kormorane am Li-Fluss zum Fischfang für den Menschen abgerichtet. Der Kormoranfischer fährt in der Dämmerung oder in der Nacht mit seinem Bambusboot auf den Fluss, vorn auf dem Boot stehen die Lampen, deren Schein die Fische angelockt. Die Kormorane werden vom Fischmeister an langen Leinen geführt. Sie schwimmen neben dem Boot und tauchen munter auf und ab. Wenn ein Kormoran etwas gefangen hat, hat er ein Problem. Sein Hals ist am unteren Teil so zugeschnürt, dass nur winzige Fische durchrutschen. Die größeren Fische bleiben ihm regelrecht im Hals stecken. Der Kormoran bleibt dann still auf dem Wasser liegen. Der Fischmeister zieht ihn an Bord, öffnet den Schnabel und die Beute purzelt an Bord. Dann wird der Kormoran wieder in den Fluss geworfen.<

    Die Leinen kann man auch gut erkennen.

    Ein schönes Wochenende
    Christa
  • Der Biege 14. Juli 2006, 13:23

    Sehr interessant und faszinierend, Einblicke in das Alltagsleben anderer Kulturen zu erhalten.
    Gruss Biege
  • Alfred Held 14. Juli 2006, 11:40

    Ein solches Foto ist aus unseren Gefilden nicht zu machen,
    Komorane sind inzwischen die Feinde der Fischer geworden.
    es ist iteressant , dass die Tiere so zahm sein können.
    Ein schönes WE wünscht
    Alfred Held

Informationen

Sektion
Ordner Shanghai
Views 1.590
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz