Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kopalnia Makoszowy . . .

Kopalnia Makoszowy . . .

1.407 3

Alan Murray-Rust


Free Mitglied, Nottingham

Kopalnia Makoszowy . . .

. . . Zabrze, Polen.
Liegt an der Endschleife der Strablinie 3. Schlecht Lichtbedingungen, ich wollte aber die Strab mit den Gerüsten zusammenn haben, und das es nicht zu offentlich sei, das ich die Zeche auch fotografierte. Muss auch gesagt sein das der Strabwagen schon von der Abstieighaltestelle unterwegs war.
Bemerkenswert hier auch die Gerüste mit Doppelantrieb auf 90 grad abgesetzt. So was habe ich bevor diesem Besuch nie gesehen. Kann jemand Erläuterung noch geben? Ich kann selber nicht feststellen ob diese kleine Gerüste noch betrieben sind. Seilen sind noch da jedenfals auf einem Antrieb; die Zeche hat dazu ein Doppelbock und Förderturm. Ich kann also vorstellen das hier noch Mannschaftförderung ensteht.
Olympus/Tamron 35-80. Farb Negativ, datei von fotoCD auf SW umgestellt, mit Tonwertkorrektur. Leicht entzerrt, schrittweise verkleinert und geschärft. (Upload in Farbe war unbedingt undenkbar! Ich bitte Entschuldigung auf den noch gebliebenenTtchnischen Mangeln)

Kommentare 3

  • Jörg Schönthaler 8. Oktober 2004, 20:44

    wenn man von den schatten rechts absieht gefällt es mir auch . zum thema übereckgerüste habe ich auch noch was zubieten
    Nordschacht
    Nordschacht
    Jörg Schönthaler


    jörg
  • indugrafie (punkt) de 8. Oktober 2004, 18:15

    mir ist diese "über-eck"-anordnung auch nicht neu, nur hielt ich sie bisher auch für sehr selten - zumindest was den ruhrbergbau anbetrifft.

    das foto gefällt mir auch sehr gut !

    gruß Björn
  • Harald Finster 8. Oktober 2004, 17:49

    Anordnungen von Seilscheiben im Winkel sind tatsächlich nicht so extrem selten. In Polen scheinen sie besonders häufig zu sein.
    Oft findet man diese Anordnung, wenn Schächte tiefergeteuft wurden und deshalb ein höheres Fördergerüst erforderlich wurde. Bei der Gelegenheit baute man meist auch ein neues Maschinenhaus für die stärkere Fördermaschine. Da die alte Maschine wáhrend des Umbaus meist weiterlaufen musste, schuf man Platz 'über Eck'.
    Beispiel für einen solchen Umbau hier:
    http://www.hfinster.de/StahlArt2/archive-FranceNorth-BW-780-12-29.05.1993-de.html
    ein Mitarbeiter berichtete mir von einer ähnlichen Geschichte auch auf der ehemaligen Erzgrube Lüderich bei Bensberg.

    Das Bild gefällt mir übrigens gut.
    Gruss Harald