Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Könnt' ich einmal, einmal nur

Könnt' ich einmal, einmal nur

334 5

Marcus Propostus


Pro Mitglied, Zürich

Könnt' ich einmal, einmal nur

Könnt' ich einmal, einmal nur
Deine klaren Augen sehen!
Still wollt' ich dann weiter gehen
Und das Leben wieder lieben,
Keine Wolke sollte trüben
Mir der hellen Sterne Spur.

Könnt' ich einmal, einmal nur,
Wie Du Dich mir hingegeben,
So Dein ganzes klares Leben
Einmal noch in's Auge fassen
Still' wollt' ich Dich dann verlassen,
Nicht mehr folgen Deiner Spur!

Könnt' ich einmal, einmal nur
Dir mein ganzes Lieben sagen!
Niemals wollt' ich wieder klagen -
Und von all' dem heißen Sehnen
Sollten weder Wort' noch Thränen
Jemals zeigen eine Spur.

Adele Schopenhauer (1797 - 1894)

Kommentare 5

  • Manfred.Weis 25. April 2012, 15:34

    Sehr eindrucksvoll durch die Rückansicht - prima Perspektive.
  • weisse feder 23. April 2012, 15:33

    oh oh, schon wieder so dramatisch und ans herz gehend dein gedicht.. fein die figur von hinten aufgenommen.. sagt vieles aus... ach, sehnsucht... ui ui... man merkt, du warst im osten, dort spürt man die melancholie ja noch viel mehr als in unsren landen....lg. weisse feder
  • Marion Marmarosi 22. April 2012, 18:27

    ganz besonders schöne.... >figur >fotografie >worte
    ich bin ganz hin und weg!!!
    :-) liebe grüße marion
  • Heim-Ju 22. April 2012, 8:21

    kongenial +++
    lieGrü
    von mir
  • CriWa 21. April 2012, 23:41

    Wort und Bild: wunderbar.
    Eine schöne Komposition, danke sehr :-)
    LG,
    Chris