Können diese Augen lügen?

Können diese Augen lügen?

3.801 51

Können diese Augen lügen?

________________________________________

Durch das nasse Autodach (Glas) in eine Baumkrone fotografiert, Handy-Knipsbild

Kommentare 51

  • visionsandpictures 7. April 2021, 12:53

    hier erreicht den betrachter eine art hypnose
  • Christoph Beranek 7. März 2021, 11:33

    Diese Augen sind zur Lüge unfähig, denn die Natur ist absichtslos. Eine interessante Abstraktion, die die Hirnzellen zum Vibrieren bringen :-)
    LG Christoph
  • erich w. 28. Februar 2021, 16:25

    na ja..
    augen können täuschen
    gut gesehen
    lg. e
  • manfred.art 26. Februar 2021, 14:00

    ganz natürliches wird abstrakt schön,  tolle bildidee!!  herzlichst manfred
  • Michael Jo. 24. Februar 2021, 17:22

    da hab ich vor ein paar Tagen
     schon überlegt,
     was ich dazu schreiben könnte ...
    an so etwas wie einen Zyklop
     hatte ich auch schon gedacht,
    beim Federvieh hier eher an die
    Stelle, aus der das Hühnervieh
     seine ... - hm: weiss ich auch nicht
     mehr so recht ... (ist schon etliche
    Jahrzehnte passè, dass ich einem
    Huhn beim Eierlegen 'auflauerte ' ..).
    Auf jeden Fall dünkt es mir wie das
    Detail eines von einem Graphik-Künstler
    geschaffenen Kunstwerks
     - und für so etwas sind diese 'handy'liken
    Flachlinge immer schnell zur Hand
     und vielleicht im Ergebnis sogar besser
    als jede echte ('ausgewachsene')
    Kamera ?!
    Immerhin erahne ich hier deutlich ein
    Auge (darüber die Srirn runzelnd ..- wie
    meine Wenigkeit seit ein paar Tagen schon)
    und die (Vor-) Haltung eines Monokles.

    Oder sehe ich hier doch den Ausschnitt
    einer  Grass'schen Buchillustration .. ???
    so Assoziationen ..
    LG., Michael
    • Kerstin Stolzenburg 25. Februar 2021, 10:51

      Lieber Michael,
      Du hast mal Hühnern beim Eierlegen aufgelauert? ;-) Na, da kommen ja schöne Geschichten ans Tageslicht! ;-))
      Abfotografiert ist hier natürlich nichts, auch keine Grass'sche Buchillustration. :) Das hätte ich dann zumindest angegeben. Nein, das hier ist tatsächlich nur ein Baum, durch eine nasse Autoscheibe fotografiert und im Handy ein bisschen nachbearbeitet. Also eigentlich nix Besonderes, es erinnerte mich eben einfach nur an ein Auge - und ein bisschen grafisch sieht es natürlich auch aus . :) 
      Liebe Grüße!
      Kerstin
  • Marina Luise 22. Februar 2021, 10:38

    Schön und kunstvoll, was du durch die Bearbeitung draus gemacht hast!
    Man erkennt einen Zyklopen mit Echo-Augen senkrecht!
  • Siegi Auer 21. Februar 2021, 14:53

    Ja liebe Kerstin man will es oft nicht glauben aber nur so entstehen gute Bilder ... ;-)
    LG und einen schönen Restsonntag, Siegi
  • Neydhart von Gmunden 20. Februar 2021, 19:27

    Liebe Kerstin,
    meine Augen sehen ungelogen fette Enten hintereinander fliegen,
    fliehend vor dem Auge des Fernrohres auf des Entenjägers Flinte.
    Er, der Jäger, drückt aber nicht ab, weil er mit erstaunten Augen
    sieht, wie diese Enten unversehrt durch einen brennenden Reifen
    geflogen sind, ohne Schaden zu nehmen. Zum Leidwesen der Men-
    schen in Schlaraffia, die nun schon seit Tagen darauf warten, das
    ihnen, wenn schon nicht gebratene Tauben, doch zumindest gebra-
    tene Enten in den Mund fliegen mögen.
    Wisse: das Fernrohr sieht, das Auge sieht, gemeinsam sieht man
    weiter.
    Hab einen entspannten Abend zur Fern-Seh-Zeit,
    Neydhart
    • Kerstin Stolzenburg 20. Februar 2021, 20:02

      Lieber Neydhart ... jetzt, wo Du es sagst, sehe ich die Ente(n) auch! Es liegt eben immer alles im Auge des Betrachters. ;-) Hoffentlich bleiben die nun nicht im Gestrüpp hängen. - Der reinste Krimi hier ... ;-))
      Liebe Grüße, Kerstin
  • gabi44 20. Februar 2021, 19:26

    Nette Spielerei !! Aber paß auf: Poseidons Rache kann Wellen schlagen
    und Lügen unwirksam machen :))
    lg gabi 44
  • E-Punkt 20. Februar 2021, 18:52

    Für ein Handy Knipsbild
    macht das ganz schön viel her.
    Ich hatte an eine zeitaufwendige Bearbeitung
    gedacht ....
    alles drin : Brille, das Einauge aus der griechischen
    Antike....usw.usw.

    LG,  Elfi
    • Kerstin Stolzenburg 20. Februar 2021, 19:58

      Liebe Elfi, die neuen Handys haben inzwischen ja eine erstaunliche Bildqualität. Vor wenigen Jahren noch habe ich immer eine kleine Kamera für die Hosentasche (sozusagen) dabei gehabt, zwischenzeitlich betrachte ich das Smartphone tatsächlich als gute Alternative. Perfekt sind die Bilder zwar nicht, aber sie sind ja auch nicht für eine große Vergrößerung gedacht und die fc-Bildqualität lässt sowieso zu wünschen übrig. :)
      Liebe Grüße zu Dir,
      Kerstin
  • Alfons Gellweiler 20. Februar 2021, 17:35

    Als erstes musste ich an Zeichnungen von Günter Grass denken. Stark !

    Grüße
    Alfons
  • Eckhard Meineke 20. Februar 2021, 16:40

    Wie so oft im letzten Jahr wird auch hier die geneigte Öffentlichkeit mit einer falsch gestellten Frage beschäftigt, sei es mit oder ohne Absicht, wobei ich mir hier nur "mit Absicht", und zwar mit experimentellem Interesse, vorstellen kann: Die Frage stellt sich nämlich logisch und sachlich gar nicht, weil das gleichsam aus Tolkiens Phantasie entsprungene Baumwesen wie Polyphem nur ein einziges Auge hat. ;-)
    • Eckhard Meineke 21. Februar 2021, 11:09

      Allerdings gibt es falsch gestellte und sinnlose Fragen - wie die hier diskutierte, die sich streng genommen nicht einmal als rhetorische Frage eignet. ;-)
    • Kerstin Stolzenburg 21. Februar 2021, 21:15

      Eckhard: Alles könnte hier auf ein altes Sprichwort zurückgehen, das sinngemäß besagt, dass Augen nicht lügen können. :) Und auch wenn das hier Dargestellte vielleicht kein echtes Auge/keine echten Augen im Sinne von etwas Lebendigem, sondern lediglich eine optische Täuschung sein sollte/n, so wird es/werden sie doch von den meisten - bis auf Neydhart, der darin in seiner reichen Phantasie eine fette Ente sah - als Auge/n erkannt. In der Rubrik der symbolischen Fotografie sind solche Assoziationen ja auch geradezu erwünscht. :) Und es fällt gar nicht gleich auf, dass es nur ein Auge zu sein scheint und ein Brillenglas, und dass das Gesicht irgendwie nicht vollständig ist. Das Wesen erscheint einem seltsam bekannt und es ähnelt uns Menschen. Nun ist es so, dass der Betrachter sowohl bei echten, als auch bei imaginären Augen hin und wieder Schwierigkeiten haben wird, in ihnen Wahrheit oder Lüge zu erkennen, nehmen wir als Beispiel für das Imaginäre vielleicht E.T.A. Hoffmanns Augenmotiv in „Der Sandmann“ oder bei den echten Augen die Techniken des Neuro-Linguistischen-Programmierens (NLP), die zwischenzeitlich allerdings als widerlegt gelten sollen. Nicht alles lässt sich da rein faktisch erklären. Und was, wenn Dir dieses Auge hier im Bild über sein Monokel hinweg gerade ganz tief in deine Seele schauen kann, gerade jetzt, weil Du es zulässt. :))  
      Augen lügen nicht, oder? - Die Frage im Bildtitel ist in dem Zusammenhang natürlich nicht sinnlos - und rhetorisch gemeint war sie auch nicht.
      Grüße, Ka
    • Neydhart von Gmunden 21. Februar 2021, 23:22

      .... hm ...., was soll ich sagen ?
      Respekt für diese Deine Ausführ-
      ungen.
      Mein äußeres, mein inneres und
      mein Hühnerauge sehen nun mal
      fette Enten, die durch einen bren-
      nenden Reifen geflogen sind.
      Ich schwöre es .......,,
    • Kerstin Stolzenburg 22. Februar 2021, 9:41

      Neydhart: Immerhin scheinen sie sich bei der artistischen Nummer nicht die Federn versengt zu haben. ;-)
      Ent(d)e gut, alles gut! ;-)) LG, Kerstin
  • LIBOMEDIA 20. Februar 2021, 13:22

    Klasse. so fanatsievoll.
    Ich bin begeistert.

    lg*Rainer
  • Golden_Eye 20. Februar 2021, 12:29

    Nein ... nicht lügen .. also, nicht direkt ... nur ein bisschen flunkern ... ;-))
    Voll super!

    Liebe Grüße
    Claudia
  • Jörg Klüber 20. Februar 2021, 8:59

    Einfach stark!
    Lügen vielleicht, aber diese Augen sehen sehr sehr gut! ;-)

    LG Jörg