Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kleine Gänseliesl

Kleine Gänseliesl

375 11

Horst Lang


Free Mitglied, Hochfranken

Kleine Gänseliesl

Gänseblümchen
Volksnamen:
Augenblümchen, Gänseliesl, Maiblume, Mairöserl, Mutterblümchen, Maßliebchen, Osterblume, Regenblume, Sonnentürchen, Tausendschön.
Aus der mehrjährigen Blattrosette mit spatelförmigen, kleinbleibenden Blättern entspringt ein blattloser, bis 15cm hohe Stängel mit einer einzelnen Blüte. Sie besteht aus den weißen, oft an den Spitzen kräftig rosa überlaufenen sog. Zungenblüten und der "goldgelben Mitte" aus vielen kleinen Röhrenblüten. Blütezeit ist fast das ganze Jahr bis Ende November, es kann an warmen Wintertagen schon Ende Januar wieder erscheinen und gibt nur in Dauerfrostperioden vorübergehend auf. Die Hauptblütezeit ist jedoch April/Mai, während dieser Zeit sind ganze Wiesen voller Gänseblümchen. Zu dieser Zeit ist auch der beste Sammelzeitpunkt. Es wächst bevorzugt in (englischem) Rasen, dabei wird dieser durch die dicht wachsenden Blattrosetten verdrängt, auf Wiesen und Angern.
Heilwirkung:
Es wird in der Naturheilkunde als hervorragendes Schmerz- und Wundheilmittel bei Schürfwunden, Prellungen, Verstauchungen, Muskelschmerzen und allgemein bei Hautleiden eingesetzt. Ferner regt es den Stoffwechsel an und wird daher bei Gicht und Rheuma eingesetzt.
Als Salatverzierung schmeckt es ausgezeichnet und gibt die besondere Note.

Kommentare 11