854 7

Michael Br


kostenloses Benutzerkonto, Köln

Kipfelbeeren

Eine kleine Spielerei, entstanden nach einem Markteinkauf. Mal ein ganz neuer Versuch für mich.

Kommentare 7

  • Thomas Lindner 25. Oktober 2006, 15:55

    also ich find deine arbeit schön und mir macht es spaß sie zu betrachten.
    dank auch für den hinweis zum Magritte. Jetzt, wo du es benennst fällt auch mir meine legere arbeitsweise auf.
    Thomas
  • Michael Br 29. Juni 2006, 8:23

    An Steffi:
    Bei den Kirschen habe ich nicht nur den Kern soindern auch den Schatten entfernt. Die zu sehenden Schatten sind die des Apfels und der Erdbeere. Die natürlichen Schatten sind immer die besten. Sonst wäre es z.B. ziemlich schwierig geworden, den Rotschimmer im Schatten der Erdbeere hinzubekommen.
    Heitere Grüsse
    Michael
  • Steffi Weichel 28. Juni 2006, 22:40

    ok danke für die klasse erklärung. Der SChatten kommt jeweils von den anderen beiden bildern oder sind das kirschschatten die zu apfel und erdbeeren Schatten geworden sind.
  • Michael Br 28. Juni 2006, 20:47

    An Steffi: Grundlage waren drei Bilder (zwei zusammenhängende Kirschen, ein Apfel und eine Erdbeere), die ich nacheinander auf der gleichen weissen Unterlage aufgenommen und dann im Computer optimiert habe. Die Kamera stand auf einem Stativ. So erhielt ich eine einigermassen konsistente Ausleuchtung und konsistente Schatten. Das Kirschenbild war die Grundlage; durch Überstempeln habe ich die Kirschen (samt Kerne) entfernt. Aus den beiden anderen Fotos habe ich die Früchte und ihre Schatten ausgeschnitten (Kante nicht zu hart einstellen!), was wegen des recht homogenen Hintergrunds mit dem Zauberstab problemlos ging. Beide Früchte wurden dann als neue Ebenen eingefügt, richtig dimensioniert und etwas zurechtgedreht. Schliesslich habe ich noch das Grün der Erdeerblätter an das Grün des Kirschstengels angepasst. Den Rahmen stiftete Paint Shop Pro X. Insgesamt war das mein bislang einziger halbwegs ernster Versuch in diese Richtung. Das Motiv ist ja auch noch recht übersichtlich und war dadurch auch noch einfach zu realisieren.
    Wenn man, wie Alexandra vermutet, Kipfelbeeren im borniertesten Dorf der Welt (Zürich) kaufen könnte, wäre alles natürlich noch einfacher geworden.
    Heitere Grüsse
    Michael
  • Alexandra B 28. Juni 2006, 18:43

    :-) ... wo bekommt man die ? in zuerich nehm ich an;-)
    gelungene aufnahme...
    gruesse,
    alexandra
  • Steffi Weichel 28. Juni 2006, 16:06

    ich finds total klasse mich würde interessieren wie du das gemacht hast ich stehe noch am anfang solcher tricksereien.
  • Rosemarie Esser 26. Juni 2006, 0:26

    diese spielerei gefällt mir sehr gut..super idee..lg rosi u einen supeer wochenstart