Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Killing Fields

In der Nähe von Phnom Penh gibt es die Gedenkstätte "Killing Fields".
http://de.wikipedia.org/wiki/Killing_Fields
Dort und an vielen anderen Orten in Kambodscha kamen während der Herrschaft der Khmer Rouge (1975 - 1979) mehr als 2 Millionen Menschen ums Leben, nahezu ein Drittel der Gesamtbevölkerung. Allein an diesem Ort
waren es um 17.000.
Meist wurden die Menschen (einschließlich der Babies) erschlagen, um Munition zu sparen, aber auch mittels Agavenblättern enthauptet oder lebendig in Gruben geworfen und mit Chemikalien bedeckt.
Ein Ort des Grauens.
Ich denke, an einem Tag wie dem heutigen Totensonntag darf man auch
ein solches Foto zeigen.

Kommentare 14

  • kurzschluss.one 30. November 2013, 15:31

    Mal ein etwas anderes Motiv, gefällt mir. Schön in Szene gesetzt.

    LG Marcel
  • WendenBlende 26. November 2013, 19:05

    @Ellen:
    Nein, ans Lernen glaube ich auch nicht mehr.
    Aber erinnern, das wäre schön.
  • Elsemarie 26. November 2013, 17:07

    Was hat er große Zähne.....
    Zuerst das Bild betrachtet und dann gedacht, wie komisch es ist das Totenschädel immer wieder faszinieren und sogar modern sein können....

    Kriege, Gier, Macht, Geld und Ruhm, ach was sind die Bilder solcher Gedenkstätten schnell vergessen.
    Sogar eine moderne Sklaverei findet wieder hier in Europa statt. Wer hätte das gedacht?!
    Solche Bilder mit solchen Hinweisen täglich gezeigt frustrieren doch nur. Denn es zeigt uns doch sehr deutlich, lernen tut der Mensch nicht daraus.
    Zeig Deine Bilder aber ruhig weiter, denn so manch ein Mensch scheint es ja zu brauchen daran erinnert zu werden, wie grausam der Mensch ist oder werden kann.


    LG,Ellen


  • Bärbel7 26. November 2013, 14:57

    Hilfe - was für ein eindrückliches Motiv! Gruß Bärbel
  • BuLiChe 24. November 2013, 23:08

    Sehr grausam, zu was Menschen fähig sind.
    Ich sage in diesem Fall sehr bewusst MENSCHEN,
    denn Tiere wären nie zu solcher Grausamkeit fähig.
    Ja es ist gut, sich solche Geschehnisse immer
    wieder vor Augen zu führen. Leider ist der MENSCH
    in Sachen Krieg und Grausamkeit lernresistent.
    Stille Grüße, Annett.
  • erica conzett ec 24. November 2013, 19:59

    wortlos................
    ein stiller gruss ric
  • Don Pino 24. November 2013, 18:26

    Dieses Ausmaß an Perversion übersteigt den menschlichen Verstand.
  • Schokoinsel 24. November 2013, 17:51

    DerBlick auf die Schädel ist nicht grausam, grausam ist die Art und Weise wie sie gestorben sind. Grausam, ja tierisch sind die Menschen, die für ihren Tod verantwortlich sind. Die Roten Khmer und Pol Pot töteten an die 2 Mio. Menschen. Sicher warst du auch im Tuol-Sleng -Genozid Museum, dem damaligen Foltergefängnis. Was man dort zu sehen bekommt und auch in den Killing Fields, sollte uns bewußt machen, das solche Geschehnisse nicht vergessen oder totgeschwiegen werden dürfen. So etwas kann meiner Meinung nach, immer wieder passieren. Nach dem Besuch dieser Orte war ich sprachlos,erschüttert und fassungslos, zu was Menschen(?) fähig sind.

    Liebe Grüße Sylvia
  • Fotofroggy 24. November 2013, 17:40

    Warum sollte man so ein Foto nicht jederzeit einstellen dürfen. Der Tod gehört nun mal zum Leben und auch die Erinnerung an diese Menschen halte ich für absolut wichtig.
    Abgesehen davon ist das Foto sehr gut aufgenommen.
    LG Barbara
  • Kerstin Schulz - Berlin 24. November 2013, 17:24

    Unfassbar, zu was Menschen alles fähig sind!
    Die Erfindung des Verstandes ist eine unselige…
    Viele Grüße Kerstin
  • Norbert REN 24. November 2013, 16:16

    Man muss so etwas zeigen, immer wieder.
    Was Du schreibst ist unerträglich.

    LG. Norbert
  • Safir 123 24. November 2013, 16:14

    Voll krass
    HG Torsten
  • WendenBlende 24. November 2013, 16:11

    Danke, Alfons!
  • Alfons Gellweiler 24. November 2013, 15:32


    »Der kleine Gott der Welt bleibt stets von gleichem Schlag,
    Und ist so wunderlich als wie am ersten Tag.
    Ein wenig besser würd er leben,
    Hättst du ihm nicht den Schein des Himmelslichts gegeben;
    Er nennt's Vernunft und braucht's allein,
    Nur tierischer als jedes Tier zu sein.«

Informationen

Sektion
Ordner Kambodscha 2013
Klicks 581
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 450D
Objektiv Sigma 18-125mm f/3.8-5.6 DC OS HSM
Blende 11
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 54.0 mm
ISO 200