Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
639 4

Jürgen Koball


Free Mitglied, Eimke OT Dreilingen

KEV

Selbst an den Kabelendverschlüssen nagt der Zahn der Zeit, in Form von natürlichem Zerfall, Neugier, Vandalismus usw.
Kabelendverschluss, aufgenommen auf dem seit Jahren stillgelegten Bahnhof Dähre. Ehemalige Strecke Salzwedel - Dähre - Diesdorf - (Wittingen)

Kommentare 4

  • Jürgen Koball 13. März 2003, 10:20

    @alle Besorgten
    Ich kann alle besorgten Mitbürger beruhigen. Es handelt sich hier nicht um einen Stromverteiler, sondern nur um Kabelendverschluss einer Bahn-internen Fernsprechleitung. Da liegt weder Spannung an, noch kann man da telefonieren, also nur noch Schrott.
    Gruss Jürgen
  • Günter Ludewigs 13. März 2003, 8:20

    Noch unter Strom? Hoffentlich nicht.
    Wittingen (!), Jüergen, lang, lang ist's her.
    VG Günter
    Guter Sachaufnahme.
  • Erika Und Bernd Nommensen-Steenfatt 12. März 2003, 20:17

    Oha...im unteren Trenner sind ja scheinbar noch 2 Sicherungen drin...
    links ein neueres Kabel mit grün/gelbem Schutzleiter
    und Neutralleiter in blau....
    Da würden wir "Haue" bekommen,wenn bei uns auf dem Betriebshof sowas "offen" sichtbar wäre...aber wenn sich keiner drum kümmert...
    In Spanien bei einem Aldi vor vielen Jahren...
    Stecker defekt....die blanken Stifte so in die Steckdose gesteckt,das es funktioniert...daneben die Verkäuferin mit Ihren Füssen,Waden....der Mensch ist halt nicht viel Wert...
    LG: E + B
  • Michael Masur 12. März 2003, 13:38

    Hoffentlich steht das Ding nicht mehr unter Spannung :-)
    Das Motiv ist sicherlich nur für "eingeweihte" interessant. Ich glaube ein deutlich engerer Bildausschnitt wäre hier wirkungsvoller gewesen ?

    Gruss, Michael