Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Kaue mit starkem Gegenlicht

Kaue mit starkem Gegenlicht

385 8

Jörg Klause


Free Mitglied, Kamen

Kaue mit starkem Gegenlicht

Nur ein digitales Negativ mit einer FC-Behandlung

Ich rechne mit Null-Reaktionen.

Kommentare 8

  • Matthias Noe. 11. September 2006, 21:57

    Habe sie am Tag der Industriekultur aufgenommen , es ist dir fantastisch gut gelungen die Stimmung wiederzugeben .

  • Christian Brünig 27. Januar 2006, 13:35

    hier kannze mt Aufhellbitz natürlich vregssen, viel zu groß! Die Idee ist spannend, weil die Klamotten "zu ahnen" sind und ohne das mittlerweile übliche dri die wahten Kontrastverhältnisse hier gut zu erkennen sind.
  • Jörg Klause 26. Januar 2006, 13:28

    @ A.Soul- Lichtbildnerin : Zeche Ewald


    Mit der Stilllegung der Schachtanlage „Ewald 1/2/7“ Ende April 2000 wurde die Steinkohlenförderung in der Emscherniederung beendet. Mit dem brachgefallenden 60 ha großen Zechenareal steht innerhalb des Landschaftsparks Emscherbruch nun eine Fläche zur Verfügung, auf der Dienstleistungen, neues Gewerbe und neue Industrien angesiedelt werden können mit dem Ziel ca. 1000 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

    Zur Zeit werden die Gebäude der ehemaligen Zeche Ewald, die nicht mehr benötigt werden, abgerissen. Andere unter Denkmalschutz gestellte Gebäude bleiben erhalten. Erste Nachfolgenutzungen sind in einigen dieser Gebäude bereits erfolgreich angesiedelt worden. Im Mittelpunkt der Planung für das ehemalige Zechengelände Ewald steht der „Marktplatz“ um den Schacht 7 und die Hängebank.

    Ein Gewässerband soll das Gelände in Nord-Süd-Richtung durchfließen und südlich in einen künstlichen See münden. Zusammen mit einem begleitenden Rad- und Fußweg wird dies die zukünftige Ewaldpromenade bilden.

    Quelle: http://www.herten.de/freizeit/radwandern/Vier-Schloesser-Tour.htm#abschnitt16

  • Jörg Klause 26. Januar 2006, 13:18

    @all: Habe wirklich nicht mit einer Reaktion auf einer gewollten Gegenlichtaufnahme gerechnet. Es muss ja aktuell immer alles perfekt sein.

    @ Michael Masur Auch wenn mir die möglichen Sachen bekannt und im Fotokoffer greifbar sind... So lernen die Betrachter dazu. Weiter so! Gewiss geben wir unsere bescheidenen Erfahrungen weiter.

    @ Solche und nicht diese Körbe habe ich vier Jahre erleben dürfen. Spaß pur kann ich da nur sagen, wenn man als Sieger vom Korb an der Kette ist.

    lg Jörg
  • Michael Masur 23. Januar 2006, 23:27

    Die Perspektive ist fantastisch und die Stimmung kommt auch so gut rüber.
    Kauen und Kohlenwäschen sind immer absolute Kontrasthöllen. Wenn du nicht zu DRI und Co greifen willst, hilft es manchmal die Belichtung auf den hellen Hintergrund zu messen und den Vordergrund mit einem möglichst kräftigen Blitz (so vorhanden) anzublitzen. Di e Kunst dabei ist das ganze nicht nach "geblitzt" aussehen zu lassen.
  • Andreas Grav 23. Januar 2006, 21:12

    Wenn ich richtig liege, wo das ist (E. in H.), dann sind da aber auch wirklich schwierige Lichtverhältnisse. Ohne Ebenen haste da kaum eine Chance. So gesehen ist das schon in Ordnung. Man erkennt ja noch alles.

    Andreas.
  • Alan Murray-Rust 23. Januar 2006, 14:33

    Da das überstrahlte Effekt absichtlich gemacht/voregestellt wird finde ich auch hier nichts zu meckern. das 'rauschen' was von den Ketten entsteht bringt eine bestimmte Interesse dazu.
    Gruss
    Alan
  • A.Soul- Lichtbildnerin 23. Januar 2006, 6:05

    wieso null reaktion? also ich reagier jetzt mal...ist überstrahlt, macht aber nix weil trägt ja zur stimmung bei und soll so, insofern gefällt es mir sogar gut.
    die leere dort finde ich bedrückend und man merkt das da offenbar wenig los ist, museeumskaue? oder alle unter tage? hätt gern was zum objekt gelesen,da ich hier in mitteldeutschland wenig sowas sehe.
    lg geli