Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

12.317 16

homwico


Premium (Complete), Coburg

Katzenkrallen

A Bunda ist eine im Jahr 1984 gegründete Sambagruppe aus Göteborg/Schweden. Ihre Stilrichtung geht Richtung Samba Batucada/Samba Enredo.
Der Name leitet sich aus einer Teilnahme im Gründungsjahr 1984 ab,bei der die Gruppe am Copenhagen Carnival Valley teilnahm. Dort lief sie als letzte Gruppe als "Schwänzchen" hinter der dänischen Band A Banda. Bunda kommt aus dem Portugisischen und bedeutet "Hintern".
A Bunda ist heute eine kulturelle Vereinigung mit über 100 Mitgliedern, die an vielen europäischen Samba-Veranstaltungen und auch am Karneval in Rio de Janeiro teilnehmen. Jeder kann hier Mitglied werden, als Vorbild dienen hier die brasilianischen Sambasolos-Praden bei Rio-Karnevalen. Neben dem Zelebrieren des brasilianischen "Way of Samba" und Percussions unterstützt die Gruppe auch soziale Projekte in Brasilien. Eine tolle Truppe mit tollen geschmackvollen Kostümen und Tänzerinnen. Sie ist seit etlichen Jahren fester Bestandteil des Coburger Sambafestes.

Für 2017 haben sich die Schweden für ihre Bühnenshow eine tolle Choreographie einfallen lassen:
Frei nach dem 1865 erschienenen Kinderbuch von Lewis Carroll's "Alice im Wunderland" erzählt A Bunda die Geschichte von Alice mit wunderschönen phantasievollen Kostümen und gelungenen Tanzeinlagen nach. Allein das Outfit der Tänzerinnen war wunderbar anzusehen - eine wirklich sehenswerte, gelungene Show !

Eine tolle Mietzchen-Gruppe. Bei Alice im Wunderland tauchen ja auch Katzen auf. Wobei die Bezeichnung Grinsekatze schon fast beleidigend für das Katzen-Ensemble ist. Mit ihrem Katzentanz haben sie eine wunderschöne Showeinlage gezeigt.

Das 26.te Samba-Festival hat diesmal vom 14-16.Juli 2017 stattgefunden. Bei schönem Wetter kamen wieder 200000 Besucher zu diesem Top Event nach Coburg. Eröffnet wurde das Festival am Freitag Abend vom amtierenden Königspaar aus Rio de Janeiro und Shirin David (DSDS-Jurymitglied) Erstmals war die komplette Königsfamilie mit Königin,König und sämtlichen Prinzessinnen des brasilianischen Karnevals in Coburg anwesend. 100 Gruppen mit über 3000 Künstlern zeigten über die drei Tage verteilt ein buntes hochwertiges Programm. Von musikalischen Sambarhythmen jeglicher Stilrichtung und deren afrikanischen Ursprüngen bis hin zu toll einstudierten, hochwertigen Bühnenshows in herrlichen Kostümen, Capoeira (brasilianische Kampfkunst) Vorführungen, und Percussions aller Taktarten war hier alles vertreten. Workshops zum Kennenlernen des Sambas schlechthin rundeten das Ganze ab.
Wie immer war die ganze Veranstaltung ein Festival zum "Anfassen".Neben drei fest aufgestellten Hauptbühnen am Marktplatz, am Schlossplatz und am Albertsplatz konnten die Besucher die Gruppen hautnah an sieben weiteren Plätzen mitten in der Innenstadt erleben.
Hier konnten alle Teilnehmer ihrer Kreativität und Spontanität freien Lauf lassen.
Das Sambafest 2017 war wieder ein Highlight erster Klasse. Und nach dem Fest ist vor dem Fest: So können wir uns schon auf das nächste Festival 2018 freuen. Es ist schon in Arbeit.

Kommentare 15