Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Kalkumer Schloss in Düsseldorf

Kalkumer Schloss in Düsseldorf

490 19

dreamcat


Pro Mitglied, Düsseldorf

Kalkumer Schloss in Düsseldorf

Das Schloss Kalkum ist ein Wasserschloss im gleichnamigen Stadtteil im Norden Düsseldorfs etwa zwei Kilometer nordöstlich von Kaiserswerth und ein außerordentliches Beispiel für den klassizistischen Schlossbau im Rheinland.[1] Gemeinsam mit dem zugehörigen Park steht es seit dem 18. Januar 1984 als Gesamtanlage unter Denkmalschutz.[2]

Hervorgegangen aus einem der ältesten Rittersitze der Region,[3] dem Stammsitz der ritterbürtigen Herren von Kalkum, gelangte der Besitz um die Mitte des 15. Jahrhunderts an die Herren von Winkelhausen, welche die Geschicke der Anlage für die folgenden rund 300 Jahre bestimmen sollten. Im 17. Jahrhundert zu einem Schloss im Stil des Barocks verändert, erhielt die Anlage ihr heutiges äußeres Aussehen im Wesentlichen durch einen klassizistischen Umbau in den Jahren 1808 bis 1814 nach Entwürfen des Krefelder Baumeisters Georg Peter Leydel. Er verband die Vorburg und das Herrenhaus durch Einfügung von Zwischenbauten zu einer geschlossenen Vierflügelanlage. Gleichzeitig erfolgte unter Leitung des Landschaftsarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe die Anlage eines Schlossparks im englischen Landschaftsstil. 1817 wurde das Haupttor durch den Architekten Johann Peter Cremer erweitert. Die Innenräume des Schlosses gestaltete der Dekorationsmaler Ludwig Pose.

Weit über die Grenzen Preußens bekannt wurde Kalkum durch den von 1846 bis 1854 dauernden Scheidungskrieg zwischen dem Schlosseigentümer Graf Edmund von Hatzfeldt und seiner Frau Sophie, als sich diese durch den damals erst 20-jährigen Ferdinand Lassalle als Rechtsanwalt vertreten ließ. An ihn erinnert heute eine Gedenkstätte in einem turmartigen Pavillon an der östlichen Mauer des Schlossparks. Nach dem Zweiten Weltkrieg dienten die Gebäude zunächst als Flüchtlingsunterkunft, dann als Ausbildungsstätte für Heimarbeiter. Danach wurde die Anlage von 1954 bis 1966 restauriert und für die Nutzung als Archiv umgebaut. Dabei wurden die klassizistischen Wohn- und Gesellschaftsräume des Herrenhauses wiederhergestellt.

Heute befindet sich eine Zweigstelle des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen in den Schlossgebäuden, für die aber ein allmählicher Umzug in das neue Gebäude des Landesarchivs in Duisburg vorgesehen ist. Zudem wird die Anlage für klassische Konzerte und andere Kulturveranstaltungen genutzt. Der etwa 19 Hektar[4] große Schlosspark ist für die Öffentlichkeit zugänglich.
Info: wikipedia

Kommentare 19

  • Carlo Kirstowski 25. Januar 2015, 11:42

    Eine kleine Geschichtsstunde am Morgen. Die Beschreibung ist sehr lehrreich.
    Das Bild gefällt natürlich genau so.
    Gruss Carlo
  • HGW Fotografie 6. Januar 2015, 20:00

    Sehr gut fotografiert!!!!!
    Klasse in der Schärfe!
    LG Helmut
  • josefmarie 2. Januar 2015, 20:19

    eine tolle Schlossanlage und auch die hast du klasse präsentiert ..LG Josef
  • lederwolf 1. Januar 2015, 17:43

    Klasse WW Aufnahme von der
    imposanten Schlossanlage, deine
    Coolpix kann was.
    Gutes Neues Jahr für dich.
    lg wolf
  • SePhoto 24. Dezember 2014, 10:25

    Wunderbare Ansicht mit sehr schönen Farben.Eine klasse Aufnahme.
    Frohes Weihnachtsfest !
    LG Sepp
  • Pacoli 22. Dezember 2014, 10:28

    Hallo Gisela,
    ich seh schon, Du bist auf Haussuche! :-)))
    Schön!
    Ich wünsche Dir gute Zeit und liebe Grüße
    Franz
  • Jan-Henrik Sellin 21. Dezember 2014, 15:55

    Sehr beeindruckendes Bauwerk!
    VG
  • Otto Krb 21. Dezember 2014, 15:35

    Eine herrliche Schlossanlage, aus schönem Blickwinkel fotografiert!
    Ich wünsche Dir frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!
    Liebe Grüße, Otto

    PS: Danke für Deinen nette Anmerkung zum nachstehenden Bild:
  • Joachim Kretschmer 21. Dezember 2014, 13:47

    . . sehr schöne Gebäudestrukturen zeigst Du, gut empfinde ich die Motivgestaltung, die Entzerrung ist gelungen. Ein ganz klein wenig *Rest*-Sturz ist optimal, um den optischen Eindruck zu unterstützen .... gut gemacht. . . . . da möchte man gleich mal einen Besuch vor Ort abstatten . . . Viele Grüße, Joachim.
  • Wolfgang Zerbst - Naturfoto 21. Dezember 2014, 9:48

    Hallo Gisela.
    Tolles Foto astrein aufgenommen, gefällt mir sehr
    gut.
    VG. Wolfgang
  • Torsten TBüttner 21. Dezember 2014, 9:26

    das sieht aus der Perspektive sehr gut aus. Ich vermutete gar nicht so viele Schlösser in der Region
  • WolleFranke 21. Dezember 2014, 1:20

    Super aufgenommen,die Info sehr ausführlich und interessant!
    Gruß Wolle
  • tinchen49 20. Dezember 2014, 19:37

    Gisela, deine Aufnahme ist wunderschön und die Anmerkung sehr interessant und informativ.
    lg tinchen
  • Momente HH 20. Dezember 2014, 18:20

    trotz schlecht Wetter
    eine großartige Aufnahme ++
    lg gine
  • Axel Sand 20. Dezember 2014, 17:09

    Sehr schön fotografiert hast Du das.
    Gruß
    Axel

Informationen

Sektion
Ordner Schlösser und Burgen
Views 490
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX P7100
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 6.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten