Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
473 5

Kommentare 5

  • Dietmar Wegewitz 4. April 2003, 13:00

    Thom, ich lese Carinas aussage ( "fitzel" ) mit vergnügen :)
    ich mag ( bei anderen ) minimalismus ( besonders in der musik ) sehr, folge jedoch selbst anderen _lines_.
    es mag dran liegen, dass mir persönlich zuvieles abhanden kam, ich mich lange mit abstrakten konzepten beschäftigte und die entwicklung in der visuellen ästhetik mit anderen augen sehe.
    der mensch wird vom design nicht satt.
    vor allem die welt in der wir leben ( stadtsanierung, flurbegradigung ), die reizüberflutung auf der einen seite, die verkürzung von wahrnehmung auf der anderen - und nicht zuletzt die konkrete lebenszeit.
    < das auge sieht sich nimmer satt >
    < nichts neues unter der sonne >
    ( lesenswert: im buch Salomo )
    nur mal so gesagt .-)

    dem widerspricht nicht, dass ich deine bilder besonders mag!
    lg dietmar
  • Ben Goossens 3. April 2003, 18:11

    Just beautiful.
    Regards, Ben
  • Carina Meyer-Broicher 3. April 2003, 13:11

    das ist aber jetzt schon minimalistisch. das blau gefällt mir, oben links im eck den fitzel hätt ich noch weggemacht.
    lg carina
  • ~zed~ 3. April 2003, 9:04

    "just lines" just mal lines, die richtig gut rüberkommen:-)))
    Ich finds klasse. Grüße, Heike
  • Werner Reichel 3. April 2003, 8:28

    Weniger Rahmen wäre für MICH mehr, obwohl auch sonst das Wenige als Bild sich recht bescheiden gibt.
    Es grüßt Werner.