Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.047 20

Ebi Fotofix


World Mitglied, 58579 Schalksmühle

jung, ledig

danke Dir, Barbara, für dieses schöne Foto.

Du hast Dir nach alten Mustern diese traditionelle russische Tracht anfertigen lassen, die signalisiert, dass die Trägerin noch ledig ist!
In Wirklichkeit ist Barabara glücklich verheiratet und
Mutter von 3 Kindern!
Wens interessiert, ein von Barbara verfasster Text:
herzlichen Dank an die Elena, die das original russische Tracht entworfen und genäht hat.
Wens interessiert, hier die Historie der Kleidungsstücke:
Sarafan ist das Kleid und Kokoschnik ,die Kopfbedeckung.
Die rote Farbe war in der Kleidung, der Architektur und der Malerei von Russland zu allen Zeiten beliebt. Das russische Wort für rot bedeutet in der alt-russischen Sprache soviel wie schön. Besonders beliebt waren im 18/19 Jahrhundert rote Herrenhemden und knöcheltiefe rote Frauenkleider, Sarafane genannt. Zur Sommerzeit bildete die rote Farbe einen Kontrast zum Blau des Himmels und zum Grün der Bäume und Gräser.
Kokoschnik:
Der Kokoschnik war ein typisches Zeichen der verheirateten russischen Frau. Dabei handelte es sich um einen Schleier der das gesamte Haar bedeckte und der oben mit einem Schild gefasst wurde. Diese "Schilder" waren meist oval und reichlich verziert mit Stickereien oder besetzt mit Perlen.
Russische Frauen, die nicht verheiratet waren, trugen ihr Haar meist offen oder zu Zöpfen geflochten, welche dann mit Koltis getragen wurden.
Verheiratete Frauen trugen ihr Haar verdeckt unter einem Schleier und einem Kokoschnik.
Eine verheiratete Frau ,die ohne angemessene Kopfbedeckung das Haus verließ, galt als unschicklich und "schmutzig". Es war ein Afront gegen ihren Mann und eine Beleidigung gegenüber den anderen Leuten.
Wenn aber jemand einer verheirateten Frau ihren Kokoschnik herunterzog war dies eine Straftat welche gemäß der Russkaja Pravda (erstes russisches Gesetzbuch), mit bis zu 5 Peitschenhieben geahndet wurde. Damit war ein solches Vergehen höher angesiedelt als zum Beispiel eine Sachbeschädigung, die mit 3 Schlägen bestraft wurde. Allgemein gilt für die Rus, eine Frau die ohne Kopfbedeckung unterwegs ist, vermittelt damit dem Betrachter das sie ungebunden und somit noch zu haben ist. Sollte eine verheiratete Frau ohne Kopfbedeckung unterwegs sein, steht es ihrem Ehemann nicht zu ,einen anderen Mann zu verfolgen, der sich für seine Frau "interessiert".

herrreinspaziiert
herrreinspaziiert
Ebi Fotofix

be happy
be happy
Ebi Fotofix

mystical
mystical
Ebi Fotofix

Kommentare 20