Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
414 1

Günter Schneider


Free Mitglied, Frankenberg (Eder)

Kommentare 1

  • Günter Schneider 17. Juni 2005, 20:13

    ...wie gewünscht: noch ein paar infos:

    am tag vor der großen hochzeitsfeier gab es den "frauenabend" (so nenn ich es mal). dort waren nur frauen - ausnahme: der ehemann und ein paar männer, die zum 'arbeiten' dort waren. dieser abend ist wohl mit dem deutschen polterabend vergleichbar - nur daß hier eigentlich die männer nix zu suchen haben.

    auf dem foto
    braut & bräutigam
    braut & bräutigam
    Günter Schneider
    sieht man übrigens ihre rechte und seine linke hand in einem "handschuh". diese hände wurden mit henna eingerieben - als zeichen der unschuld/reinheit/o.ä.. vielleicht auch vergleichbar mit dem weißen brautkleid. würden sie zum zweiten mal heiraten, würden die hände nicht mehr mit henna eingerieben.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 414
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz