Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Jahrgang 2005 - noch nicht perfekt

Jahrgang 2005 - noch nicht perfekt

481 14

Beat Bütikofer


Premium (Pro), Oberburg, Emmental

Jahrgang 2005 - noch nicht perfekt

Dies ist der einzige frisch gewachsene Pilz den ich gestern gefunden habe. Mit dem manuellen Focus hat es beinahe schon geklappt, wenigstens der Stiel ist scharf. Habe grösste Mühe die Schärfe auf dem Display zu beurteilen, Schärfemarkierung im sonst nicht so tollen Sucher wäre besser, aber an den komme ich mit der tiefen Perspektive nicht mehr heran. Ich habe viel aufgeräumt, trotzdem blieb die helle Stelle im Hintergrund und das wie Unrat aussehende Blatt neben dem Stiel. Die anderen Aufnahmen haben den hellen Fleck direkt hinter dem Pilzhut und sind nicht vorzeigbar.

Nikon Coolpix 8700, 1/61s, f5.8, 66mm KB, ISO 50, Belichtungskorrektur -2/3

Bestimmung von Tanja Böhning: Zapfenrübling, entweder Fichte oder Kiefer

Kommentare 14

  • Beat Bütikofer 19. März 2005, 10:23

    @alle: Danke für euere Anmerkungen und dass ihr das Bild trotz der angesprochenen Mängel doch noch ansprechend findet. Bin auch beruhigt, nicht der einzige zu sein, der mit dem MF seiner Kompakten zu kämpfen hat.
    Dass um diese Zeit vereinzelt schon Pilze wachsen wusste ich vor meiner fc-Zeit auch nicht. Habe früher auch nie danach gesucht. Meinze Pilzzeit begann frühestens im Juni. Die Frühjahrsmorcheln habe ich immer ausgelassen, da die Fundplätze entlang der Emme (unser Fluss) nicht sehr gross, dafür aber total überlaufen sind.
    Versuche immer verschiedene Einstellungen (Blende, Brennweite, Belichtung), wie vielfach ist das hier gezeigte Bild das einzige brauchbare davon. Meine Ausschussproduktion (Unschärfe, störende Blätter/Nadeln, ins Bild ragendes Moos, Lichtreflexe etc.) ist immer noch sehr hoch.
    Gruss Beat
  • Manfred Bartels 16. März 2005, 11:14

    Das ist schon ganz gut gelungen. Die Mängel hast Du selbst erkannt.
    Und wenn Du auf Blende 8 geschaltet hättest wäre der kleine Pilz ganz scharf geworden.
    Das manuelle fokussieren ist ungewohnt, aber auch mit dem Display machbar. Zum Schluß schiebe ich die ganze Camera immer noch in die richtige Position.
    Etwas vor oder zurück verbessert manchmal das Ergebnis erheblich.
    Gruß Manfred
  • Bea Te 15. März 2005, 11:00

    Jetzt schon Pilze!!
    Bei uns müssen sie (noch) tief unterm Schnee stecken.
    Aber heute hat es kräftig zu tauen begonnen....

    Ein tolles Bild!
    LG
    Beate
  • Regina Ochs 15. März 2005, 9:57

    Ich finde auch das du es gut gelöst hast, der Pilz steht noch im rechten Licht, ist doch gut Scharf, mit dem Schnee am oberen Rand hätte man es warscheinlich nicht besser lösen können, gehört eben dazu. Mir gefällt dein Foto so wie es ist.

    Gruß Regina
  • Christiane WoM 14. März 2005, 23:27

    Ich kann deine Vorortarbeiten total nachvollziehen und doch hast du wieder ein sehr gelungenes Foto gemacht :-) und für mich so überraschend, jetzt schon einen 2005er Pilz zu sehen und so fein ist die samtig weiche Kappe des Winzlings, sehr schön!
    LG Chris
  • Tanja Böhning 14. März 2005, 22:23

    ...ist übrigens ein Zapfenrübling, entweder Fichte oder Kiefer. Das hintere Moos hätte ich auch noch etwas weggeräumt ....sieht so randständig aus der Pilz und das hellere Moos ist zu nah an der helleren Pilzstelle. Aber sowas kann man menschenmöglich ja eh erst zu Hause bemäkeln ;-).
    Tolles Bild!
    VG, Tanja
  • Brigitte G. 14. März 2005, 18:39

    Sag mal gehst du in tiefster Gangart duch den Wald? Der Pilz ist ja winzig, ein Wunder, daß du ihn überhaupt gesehen hast ;o) Die Schärfe ist doch prima und die helle Stelle hätte man vielleicht etwas nachdunkeln können, ist aber nicht zwingend notwendig. Mir gefällt es auch so sehr gut
    LG Brigitte
  • Frank Moser 14. März 2005, 18:15

    Wie die anderen Anmerker vor mir halte ich Deine Aufnahme ebenfalls für absolut gelungen - das Sonnenlicht hast Du m.E. bestens gemeistert, der Pilz ist sehr gut abgelichtet, keine Übertsrahlungen usw. - wie Udo das schon richtig anmerkte, aber auch das Umfeld geht in Ordnung, auch wenn die Schatten rechts etwas sehr dunkel sind. Aufgeräumt hast Du ebenfalls gut. :-)
    Die hellen Flächen oben stören mich eigentlich nicht - durch sie erfährt der Betrachter, dass das ein Bild von jetzt (mit Schnee) ist, ansonsten wäre eine zeitliche Einordnung schwierig.
    Das hast Du gut gemacht.
    Gruß Frank.
  • Udo Arnscheidt 14. März 2005, 16:50

    Die Aufnahme gefällt mir sehr gut. Schärfe, Farben etc. sind ausgezeichnet. Vor allem die kräftigen Grüntöne beeindrucken in dieser Jahreszeit und kontrastieren gut zum Stiel des Pilzes.
    Sonnenlicht ist nun mal problematisch und so lässt es sich nicht verhindern, dass entweder Helles überstrahlt oder Dunkeles "absäuft".
    Du hast dich richtig entschieden, die Schatten zu vernachlässigen und dafür den wesentlichen "Rest" sauber abzulichten.
    Die hellen Stellen oben könntest du per Stempel mit etwa halber Deckung o.ä. entstören.
    Insgesamt aber eine sehr schöne Aufnahme.
    LG Udo
  • Karlheinz Walter Müller 14. März 2005, 16:17

    Nicht perfekt? Aber sehr schön, mir gefällt das Bild ganz prima.
    Gruß Walter
  • Burkhard Wysekal 14. März 2005, 15:25

    Du sprichst mir da aus der Seele.Auch ich habe mit dem manuellen Fokus der cp 5700 allergrößte Probleme.Dramatisch wird`s wenn Sonnenlicht auf das sonst gut funktionierende Klappdisplay auftrifft.Die Pleite kann man schön am häuslichen Comp.nachempfinden. Ich versuche noch mehr aufzuräumen und verlasse mich dann auf meinen Autofocus....mit wechselndem Erfolg.
    Kritik ist nicht mehr nötig,hast Du selbst schon verkündet.Trotzdem ein erfrischendes und freundliches
    Frühlingsbild.
    Gruß Burkhard.
  • Ewald Simon C. 14. März 2005, 14:29

    Natürlich könnte man alles noch viel besser machen,
    mir geht es genauso, zu Hause am Bildschirm sieht
    man dann die kleinen und großen Fehler.
    Dein Bild gefällt mir dennoch sehr gut, die Farben
    wirken sehr frisch, vor allem das Saftig grüne Moos
    lockert das Ganze sehr schön auf.
    Die störenden Faktoren hast du ja selber schon
    angesprochen, wobei ich nur den oberen hellen
    Fleck als ablenkend empfinde.
    Das Problem mit der Schärfeneinstellung über
    das Display kennen wohl die meisten, besonders
    im Makrobereich versaut man sich damit viele
    Aufnahmen.
    Viele Grüße
    Ewald Simon
  • papacoda 14. März 2005, 13:50

    Deine Pilzbilder sind Klasse! Was heißt hier - nicht pefekt, ich finds prima, und jetzt wachsen schon Pilze?
    Herzl. Gruß, Fritz
  • Albert Hanslin 14. März 2005, 13:31

    Wusste gar nicht, dass bei solcher Witterung Pilze wachsen. Scheint ein Winzling zu sein!
    Gruss - Albert