Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.139 12

Roland Zumbühl


Complete Mitglied, Arlesheim

irritierend

Um es vorwegzunehmen: Dieses Bild ist in keiner
Weise manipuliert worden. Die Häuser stehen so
da wie abgebildet. Also kein Stitch-Fehler ;-)
Ort: Richterswil (ZH)
Datum: August 2018

Kommentare 12

  • scubaluna 27. September 2018, 19:58

    Wirklich sehr spannend, und man sieht es gut, hier geht was ineinander. Bautechnisch sind die Häuser klar miteinander verbunden. Wahrscheinlich ist das linke Haus auch ein Riegelhaus. Im Laufe der Zeit bzw. nach einer Renovation kam dann das "glatte" Häutchen drauf. Macht diese Ecke optisch leichter. Dir ist es aufgefallen, solche Sachen sind doch einfach toll.
    LG Reto
  • Robi Fernandez 21. September 2018, 18:23

    Da ich weiss, dass du keine Bilder manipulierst, konntest du mir trotzdem irritieren. Wirklich verwirrend dieser Stilbruch. Sehr schön gesehen und festgehalten. 
    LG Robi
  • Trübe-Linse 20. September 2018, 15:18

    Nanu, da scheinen beide Häuser ineinander über zugehen. Die Perspektive gibt Rätsel auf. Als absoluten Stilbruch empfinde ich es nicht. Schöne Häuser. Gruß Mirko
  • Günter Franz Müller 20. September 2018, 12:08

    Die Häuser scheinen ineinander verhakt zu sein. Sowas habe ich bisher nicht gesehen.
    Grüße Günter
  • aeschlih 19. September 2018, 20:09

    Irgendwie tut es weh!
    Ja es ist irritierend, es ist für mich nicht vorstellbar wie so ein Stilbruch passieren kann!
    Da hast du allerdings eine nicht alltägliche Entdeckung gemacht...
  • Hellmut Hubmann 19. September 2018, 19:40

    Oft hat die Wirklichkeit mehr drauf, als unsere begrenzte Fantasie.
    Interessant wäre der Blick nach innen. Welche Fassade hat die gute Stube?
    Eine Fachwerkwand? Oder fehlt dem Fachwerkhaus ein Stück Fassade?
    Oder gibt es einen Durchbruch zwischen den Häusern.
    Ein Stoff für viele Verwaltunsgthemen bei gemeinsamer Hausnutzung.
    Welches ist die Postanschrift? Für welche Straße zahlt der Doppelhausbesitzer die Steuer? Müßte ich je nach beutzter Haustür die Adresse im Ausweis anpassen?
    Wie viele Freundinnen lassen sich verschachteln?
    Krimi-Ideen und Mehrfacheckgeschichtenideen kommen mir vom laufenden Pixel.
    Das vordere Haus hat sogar zwei Eingänge, zwei Ausgänge und ein variabel nutzbares Fenster. Dazwischen noch ein kleines Häuschen für die Schwiefermama.
    Noch mehr irritiert mich aber das Auto. Ich setze Autos manchmal halbiert für vielerlei Gedanken an den Bildrand. Aber das ist für Deine Maßstäbe ja bildfüllend und dominant.
    ;)
    • Roland Zumbühl 20. September 2018, 8:51

      Deine Überlegungen zum Bild verblüffen mich, und es ist schwierig, darauf Antworten zu geben. Postanschriften und Steuernummern sind allerdings in der Schweiz streng geregelt. Da müssen wir uns kaum Sorgen machen ;-)
      Zum Auto: Halbierte Autos finde ich nicht zweckmässig. Auf jeden Fall habe ich noch nie ein solches im Einsatz gesehen ;-)
  • Willy Vogelsang 19. September 2018, 17:39

    Da musste ich jetzt aber auch lange hinschauen und dann noch bei Google-Map auf die Strasse tauchen, um mich vom Rabenplatz her vergewissern, dass sich die Bauherren da einen optischen Gag erlaubt haben.
    WillY
  • Ruth Bernegger 19. September 2018, 17:13

    ich dachte est, dass du etwas ausprobiert hast:-)) Aber dann beim genauen hinschaunen ( was man ja immer sollte ) sah ich, dass es in Wirklichkeit so ist. Sehr irritierend..
  • Olaf D. Hennig 19. September 2018, 17:02

    Einen interessanten Fund hast Du da gemacht. Dein feines Foto macht den Frevel besonders deutlich. Was hat sich der Architekt des gelben Hauses wohl dabei gedacht? Vermutlich war er  -  warum auch immer  -  gezwungen, den abartigen Wunsch des Besitzers zu realisieren. Auf der rechten Seite ist der Anschluss weit gelungener ausgefallen.
  • Daniel Streit 19. September 2018, 16:57

    Nicht grundlos erwähnst du das mit dem zusammenrücken der beiden Häuser. Eine solche Beschneidung des Fachwerkhauses habe ich so noch nie gesehen. Das gelbliche Haus wurde grundrisslich, nach der Strasse gebaut und doch ist die Durchfahrt erschwert für die Langen. LG Daniel
  • Arthur Baumgartner 19. September 2018, 16:55

    Ohne das verbindende Auto hätte der kritische Betrachter wirklich das Gefühl, dass der Fotograf per Photoshop unprofessionell zwei unterschiedliche Fotos zusammengesetzt hätte. Es stellt sich noch die Frage, welches der beiden Häuser zuerst erbaut wurde.
    VG Arthur