Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

391 3

Fritzla


kostenloses Benutzerkonto, Frankonia

Inka und Waldi

Inka: Sei so gut und hör' jetzt auf, und spring' mir nicht mehr hinten drauf!
Wenn Du nicht aufhörst, läufst Du leer, dann leg ich mich jetzt auf den
Teer!°
Waldi: Ach, sei nicht so und lass mich sein, ich bin ja eh für Dich zu klein.
Und auch, damit ja nichts passiert, bist Du ja sicher ster''lisiert.

In praxi war es so, dass der kleine Waldi-Dackel unsere Inka regelrecht belagerte.
Wenn ich Gassi ging, war er da, abends, ja nachts, war er auch da. Lungerte auf der Straße rum.
Nachfragen in der weiteren Nachbarschaft brachten kein Ergebnis, wer der Besitzer des Dackels sei.
Die Lösung?
Kein "Aussitzen", wie aus der Politik bekannt, nein:
Wir brachten den Waldi in unsere Wohnung und riefen von dort aus unseren örtlichen Tierschutzverein an.
Die Vorsitzende wusste sofort Bescheid: "Ach ja, der Streuner"!
Der Waldi war also bekannt und der Besitzer des Tieres, ein Landwirt, konnte bald ermittelt werden.


.

Kommentare 3

  • Fritzla 24. März 2007, 0:36

    Hi, Katrin,
    ja, schon, aber auch nervig ist der lange Waldi, der Dackel.
    Hat er es doch fertiggebracht, meine Inka total fertigzumachen: Siehst ja, sie mag ihn gar nicht mehr mal anschauen und liegt am Boden, um Waldis ständige Ansprünge zu verhindern.
    LG Fritzl
  • Katrin Simon 23. März 2007, 23:57

    süüüüüüüüüüüß die beiden!
    Gruß Katrin
  • Fritzla 23. März 2007, 23:20

    Dichter ist ein zu großes Kompliment, es ist mehr oder weniger ein "Reim-Dich - Oder - Ich - Fress- Dich!, liebe
    J U L I A.
    Tierfreund ist ok, bin auch hier beim örtlichen Tierschutzverein.
    LG Fritzl

Informationen

Sektion
Views 391
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz