Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.151 5

Georg Vogt


Free Mitglied, Balzers

In Namibia

Habe als Variante versucht die vorderen Tiere in die Unschärfe zu nehmen um etwas mehr tiefe ins Bild zu bringen.

Kommentare 5

  • Annette Arriëns 8. Februar 2007, 15:54

    @Georg: Wildebeest = Gnu, ist Afrikaander Sprache. Ich hatte eigentlich gemeint, dass es vielleicht besser gewesen wäre die Springböcke scharf ab zu bilden und die Gnus in die Unschärfe verschwinden zu lassen.
  • Georg Vogt 8. Februar 2007, 9:08

    @Pacal
    Danke für die Anmerkung
    @Ca.T
    Variante mit scharfen Springböcken habe ich so nicht. Aber von der gleichen Situation allerdings einer anderen Einteilung, habe ich eine Aufnahme in meinem Namibia Ordner "Springbock".
    @Annette
    Verwirren möchte ich dich natürlich nicht. Wollte bewusst nicht alle Tiere scharf ablichten. Ich weiss auch nicht, ob ich das hingekriegt hätte, da bei 400mm Brennweite und Blende 5.6 die Tiere zuweit auseinander stehen.
    (Was sind Wildebeests?)
    Vielen Dank für dein Feedback
    Gruss Georg
  • Annette Arriëns 7. Februar 2007, 21:55

    Du vermittelst so schon eine gewisse Tiefe, aber irgendwie verwirrt es mich so. Ich hätte lieber alle Tierli scharf oder vielleicht die Wildebeests total unscharf, die Springböcke sind noch zu gut erkennbar. lg, Annette
  • PhotoSignErfurt 7. Februar 2007, 21:46

    finds cool! aber mich würde interessieren, wie's andersrum käme... also die antilopen scharf.... :)
  • Pascal Lachenmeier 7. Februar 2007, 21:46

    Schönes Spiel mit der Tiefenschärfe.

    LG Pascal

Informationen

Sektion
Views 1.151
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz