Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Immobilien (Hausboote)

Immobilien (Hausboote)

1.659 23

Immobilien (Hausboote)

mobil homes
einmal anders

mobil?
immobil?

alle Brücken sind hier so flach wie die da hinten...

Kommentare 23

  • Clara Hase 6. Mai 2010, 13:09

    ??Kinderwagengeschaukel für Erwachsene???
  • Clara Hase 6. Mai 2010, 13:05

    werner weis, gestern um 15:53 Uhr
    dazwischen kommentiert

    jau!

    Deine Fotografie ist gelungen
    sie trägt die Spannung in sich, die hier vor Ort zu spüren ist:
    - und die kommen gar nicht unter den Brücken durch
    - und die wirken so menschenleer, so unbeseelt
    - und es wäre alles so schön, wenn wirklich...

    werner weis, gestern um 15:56 Uhr


    jo -

    und ich errinnerte meine eigene Fotografie
    und ich betrachte sie mit neuem Blick, nachdem ich Deine hier sah:
    - Deine hat beide Pole des Widerspruchs und ist gültig
    - meine färbt das Reale "vorteilhaft" ins yuppiehaft Gleißende:

    Immobilien (Hausboote) von werner weis
    Immobilien (Hausboote)
    Von werner weis
    29.09.09, 13:37
    26 Anmerkungen


    Clara Hase, heute um 13:03 UhrMeinen Eintrag verändern oder löschen

    das sehe ich eher anders herum Werner
    Du hast alle Boote dicht an dicht dargestellt - das Ufoähnliche (Star Trek sag ich nur) zuvorderst.
    Alltäglicher wirkt es auf mich, normaler - selbstverständlicher.

    Leben auf dem Ponton?
    Genannt Hausboot.
    Fest integriert, eingeschlossen hier zwischen Brücken,
    aber immer fest verankert an Abwasser, Gas, Strom.

    Das ist das krasse Gegenteil von Jonny, der sich nicht in die festen Bauten integrieren mag.
    Der einfach nur noch auf seinem Boot lebt, es pflegt, die Maschinen ölt, den Tank füllt, nebenbei seine Hühner füttert, oder auch die Möwen und den Herrgott sein lässt ober ihn mag oder nicht.
    Wäsche auf der Leine im Wind der Elbe.

    Da liegen Welten dazwischen.
    Auch wenn es bereits auch Hausboote mit Baum gibt, und kleinem Rasen, für das Tennispiel (geht natürlich nur im Bade-oder Tauchanzug)

    Gründstückssteuern zahlen die Bootsinhaber eher nicht. Energiekosten wie alle anderen auch.
    Die Anschlüsse sind evtl. nicht komplizierter als auf dem Festland. Elastischer werden sie wohl sein, und Höhen überwinden müssen, oder via Pumpen auf das Siel gelangen - ich weiss das auch alles nicht, dachte nur mal drüber nach.

    Und wi ich sehe gerade auch an deinem Bild:
    Die Aufbauten - hier sind sie in etwa gleich hoch, aber was wäre wenn dann taumeldne höhere Hausboote die Kanäle füllen? Die Sicht des Wanderers auf Wasser, Spiegelungen, Verlauf so ganz anders werden?

    Interessant sind sie, wegen der Materialien, die je nach Boot sehr unterschiedlich sind, wie eine Musterhausausstellung quasi, karierte Maiglöckchen im Garten neben Ebenholz.
    WER Bitte kann sich diesen Schabernack erlauben?


    Oder futuristisch betrachtet, was könnte das wo für wen als Standardhaus Sinn machen?
    Erdbeben auf dem Wasser wäre glaub ich auch nicht das ware - also dort auch ungeeignet, selbst wenn die Energieansclüsse nicht wären.

    Für Allergiker ist das auch nichts von Vorteil.
    Für Arme schon gar nicht - wobei ich nicht die Kosten eines Liegeplatzes kenne.

    Aber der dort oben skiziierte Robinson Viktualia
    der soll verschwinden mit seinem Aussteigerboot - so Presse.

    Alles was Mensch in Arbeit bringt, bringt auch Geld?
    Ja, jenen die bauen und den Lohn empfangen.
    Aber es gibt auch genügend Leerstand in Hamburg,
    wozu also die Idee mit den Hausbooten?
    (Fernsehserie mit Timmi, da stand das Haus AM Wasser aber nicht IM Wasser.

    Ich suche mal herum, was das eigentlich soll, denn als ich erstmals davon hörte - und mittlerweile habe ich drei Ufer, an denen welche liegen hab ich nicht an all die Nachteile gedacht die ich hier sehe - heute, im hier und jetzt.
  • Gert Rehn 16. Oktober 2009, 6:55

    wenn die Sintflut kommt oder ein Hochwassser sitzt du, wenn du Glück hast, auf deiner Arche Noah-ist die Wohnform der zukunft, und fährst dahin, wo du grade eine gute Arbeit findest. Bloß ein Gewässer muss eben da sein- LG Gert
  • Babette Holzhauer - Goergens Schätzelein 10. Oktober 2009, 13:31

    Hausboote haben doch was. Würde ich auch mal gern als Behausung ausprobieren. In Berlin gibt es ja auch einige.
  • weber henry 8. Oktober 2009, 23:05

    Mobile Immobilien vermitteln vielleicht ein Gefühl von Unabhängigkeit und Freiheit, wahrscheinlich auch mitunter dadurch, weil nicht zuviel unnötiger Ballast angeschaft werden kann. Beschränkung aufs Wesentliche befreit.
    VG Henry
  • Wolfgang Weninger 5. Oktober 2009, 19:39

    das wäre ein Traum von mir ... die Preisschilder hast du ja vorsorglich nicht mit fotografiert *g*
    Servus, Wolfgang
  • Ute Allendoerfer 3. Oktober 2009, 19:41

    Möglicher weise geht es zwar nicht unter der sichtbaren Brücke durch, aber wie es in der anderen Richtung aussieht, wissen wir nicht
    Oft werden diese *Boote* auch nicht mehr bewegt.
    sieht schon spannend aus.

    Herzlichen Gruß Ute
  • Eckhard Meineke 2. Oktober 2009, 21:18

    Lieber Werner, leider habe ich keinerlei Hausbooterfahrung. Vielleicht ist die scheinbare Inkompatibilität der Höhe der Boote mit der Höhe der Brücke auch nur eine Frage der Perspektive. Auf jeden Fall werden die Hausbootbesitzer sich etwas dabei gedacht haben. Man muss nicht alles wissen ;-). Eckhard
  • Eva-Maria Nehring 2. Oktober 2009, 19:06

    Wer es mag.....
    "Wohnwagen auf dem Wasser"
    Zumindest schaut es individueller aus,als manch Reihenhaus.
    :-))
    Für mich wäre es nichts.
    LG Eva
  • F A R N S W O R T H 2. Oktober 2009, 18:56

    Eine eingeschränkte Freiheit eben.
    lg, mario
  • Christine Matouschek 2. Oktober 2009, 18:45

    Ja Werner, erst quasi die Brücken abbauen,
    und dann unter den Brücken durchfahren
    mit dem Schwimmhaus.
    Gruß Matou
  • Kerstin Stolzenburg 1. Oktober 2009, 7:52

    So, wie die Boote gestaltet sind, werden sie dort wohl dauerhaft vor Anker liegen. Sieht nicht so aus, als wären sie "seetauglich" und durch die Brücke im Hintergrund dürften sie auch nicht passen. Wer sich ein solches Boot kauft und entsprechend ausbaut, sucht natürlich das Individuelle, vielleicht auch etwas Romantik und ein paar Träume im schlichten Alltag.
    Grüße. Kerstin
  • Heinz Schikora 30. September 2009, 19:21

    So ein Hausboot war mal mein Traum. Hätte auch fast geklappt.
    Aber wenn ich solche Bilder sehe, komme ich ins Träumen.
    Gruß, Heinz
  • Adrena Lin 30. September 2009, 6:12

    Nur eine scheinbare Mobilität....und, wie es hier aussieht ein "Luxusspielzeug"....Die alten "urigen" Hausboote, wie ich sie bisher gesehen habe, sprechen mich mehr an....
    Lieben Gruß
    Andrea
  • Ben Weltenbummler 29. September 2009, 23:57

    Also an solch ein Domizil könnte ich mich auch gewöhnen - sogar dauerhaft!

    Schönes Bild!

    LG Don

Informationen

Sektion
Klicks 1.659
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz