23.093 34

Zina Heg


Premium (Complete)

Kommentare 35

  • Phoskosmos 28. Februar 2020, 9:54

    Eine Ansicht, die mir natürlich ganz vertraut ist! - Auf der linken Seite ist das Epitaph von Johannes Oekolampad - dem Reformator von Basel! (theologus pientissimus et vir doctissimus) - Sehr schön! Gruss Stefan
  • P. Weber 25. Februar 2020, 7:49

    Schwierig dieses harte Licht ... durch die Offenblende sind leider einige Bereiche überstrahlt ... aber die Symmetrie und die Ausrichtung der Architektur sind gelungen ...
    LG Petra
    • Zina Heg 25. Februar 2020, 7:57

      Ja, da gebe ich dir Recht... :-) Ohne Stativ war es halt zu dunkel, um die Blende mehr zu schliessen...
  • Ulrich W. Seck 6. Februar 2020, 23:40

    Das Foto finde ich von der symmetrischen Aufteilung und der Bildgestaltung mit dem Fluchtpunkt zur Tür perfekt gelungen.
    Extrem schwierig sind hier die Lichtverhältnisse, die Du mit einer Aufnahme und ohne weitere Hilfsmittel (Stativ) und Belichtungsreihe nicht wirklich bewältigen kannst;
    insofern ist Dir diese Aufnahme "aus der Hand" und mit der nachfolgenden Bearbeitung gut gelungen!
    Uli
    • Zina Heg 6. Februar 2020, 23:47

      Nochmals danke! Ich freue mich immer sehr, wenn die Bilder etwas genauer angeschaut werden. :-) Und lade deshalb auch gerne mal Bilder hoch, bei denen ich weiss, dass sie Schwachpunkte haben... :-)
  • ChrisWorst 3. Februar 2020, 21:11

    Schönes Architekturfoto. LG, Christoph
  • Isy H. 1. Februar 2020, 21:27

    Wie schön! Lg Isy
  • Dirk Purz 30. Januar 2020, 19:51

    Fein
  • Wolfgang Linnartz 30. Januar 2020, 13:27

    Wunderschöne Fotografie von diesem außergewöhnlich schönen Kreuzgang! Der hätte mich auch fotografisch gereizt! Hat so einen glamourartigen Look, Dein Bild, super!

    LG Wolfgang
  • Reinhard Arndt 30. Januar 2020, 12:15

    Die Symmetrie bringst du super rüber. Die Lichter könnte man vielleicht noch ein bisschen abdunkeln.
    Viele Grüße Reinhard
    • Zina Heg 30. Januar 2020, 12:39

      Besten Dank, Reinhard, für Kommentar und Hinweis. Ja, ich hatte etwas Probleme mit der Belichtung, recht dunkler Gang, aber mit starkem Sonnenschein. Abdunkeln ging nicht mehr, es war schon überstrahlt. Deshalb habe ich etwas weichgezeichnet, dachte wohl so falle es weniger auf... ;-)
  • BGW-photo 30. Januar 2020, 11:21

    Die Tiefe im Bild gefällt mir!
    Der Weichzeichner als Stilmittel ist nicht jedermanns Sache, (ich verwende ihn auch dosiert ;-)
    Dir vor allem muss das Bild gefallen ! 

    Lieben Gruß!    Bernd
  • k.els 29. Januar 2020, 22:53

    Interessantes Motiv sehr gut präsentiert mit sehr passender Bearbeitung
    vg Katja
  • Peter H. Braun 29. Januar 2020, 15:05

    Sehr schöner Blick in die Tiefe und vor allem auf das Deckengewölbe! Schade finde ich die ausgebrannten Lichter und die doch etwas mangelnde Schärfe. Beste Grüße Peter
    • Zina Heg 29. Januar 2020, 18:18

      Danke dir für die Hinweise! Ja, mit dem Licht hatte ich  Schwierigkeiten. Die Schärfe sehe ich nicht ganz so... ich habe das Licht etwas weicher gemacht, und gebe zu, dass es so etwas unscharf wirken kann. Aber im Vollbildmodus kann ich eigentlich keine Unschärfe erkennen... kann aber auch sein, dass ich es einfach nicht sehe... :-)
  • anne gattlen 29. Januar 2020, 12:34

    Fein fotografiert dieser gotische Kreuzgang.
    Lg
  • hans-jakob 29. Januar 2020, 9:23

    Sehr schöne Aufnahme!!!
    LG hans-jakob
  • Stefan Jo Fuchs 29. Januar 2020, 6:28

    Ich liebe solche Gänge - udn solch gute Bilder davon.
    Auch das sicher gewollt überstrahlte des Fotos schafft hier Eindringlichkeit!
    lg stefan
  • Urs V58 28. Januar 2020, 23:38

    Dank der Symmetrie wird der Blick direkt auf die Türe gelenkt - sozusagen eine Einladung zum Eintreten ... die Lichtverhältnisse hast du sehr gut gemeistert, finde ich!

Informationen

Sektionen
Ordner Stadt / Architektur
Views 23.093
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 80D
Objektiv Canon EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 18.0 mm
ISO 800

Öffentliche Favoriten