°°_Im gleißenden Sonnenlicht_°°

....waren wir im wunderschönen Naturpark Ria Formosa unterwegs.
.................................
Dieser in direkter Nachbarschaft zu Faro gelegene Naturpark bietet wunderschöne Möglichkeiten zur Tierbeobachtung.
..................................
Hier hatten wir wohl großes Glück, als sich in direkter Nachbarschaft zur Beobachtungshütte ein Trupp Wellenastrilde (Estrilda astrild) niederließ um zu fressen.
.....................................
Eigentlich wollten wir ja nur der Sonne für eine Weile aus dem Weg gehen und den Schatten genießen......so eine nette Einladung jedoch konnten wir uns nicht entgehen lassen.
....................................
Auch wenn durch die hochstehende Sonne (es flimmerte in der Luft über dem feuchten Boden) das Fotografieren sehr schwierig bis fast unmöglich wurde, so haben wir dennoch versucht, das Beste aus der Situation zu machen.
.............................
Der Wellenastrild (Estrilda astrild) ist ein Singvogel aus der Familie der Prachtfinken. Die Art bewohnt große Teile Afrikas südlich der Sahara.
Wellenastrilde sind im südlichen und tropischen Afrika vom Kap bis Sierra Leone, Guinea, Ghana, Kamerun, Sudan und im Hochland von Äthiopien verbreitet. Sie fehlen im Norden Namibias und in Somalia sowie im geschlossenen Niederungsregenwald des Kongogebietes. Sie kommen außerdem natürlich auf den Inseln Bioko, Sansibar und Mafia vor. Die Siedlungsdichte ist häufig sehr hoch. In Südafrika kommen in ländlichen Regionen pro Quadratkilometer 125 Paare vor, in Vorstädten etwa zehn Brutpaare pro Quadratkilometer. In der Akaziensavanne von Eswatini beträgt der Bestand etwa 230 Vögel je 100 Hektar.

In folgenden Gebieten wurde der Vogel eingeführt: St. Helena, Ascension, Mauritius, Réunion, Tahiti, den Seychellen, Hawaii und in Teilen von Brasilien. Die auf den Kap-Verde-Inseln vorkommenden Wellenastrilde sollen Nachkommen von Vögeln sein, die um 1865 von einem aus Angola kommenden Tiertransport entflohen. In Europa brütet der Vogel seit 1964 in Spanien und Portugal. Die dortige Population wurde für das Jahr 1998 auf 20.000 bis 200.000 Individuen geschätzt. Er kommt außerdem auf den Inseln Madeira, Gran Canaria und den Azoren vor.

Quelle: Wikipedia

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aufnahme

Olaf
01.10.2021
Naturpark Ria Formosa
Algarve
Portugal

Kommentare 21