Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
777 14

Gero Jöbstl


Pro Mitglied, Gössendorf

Ich bin so zart

Dieses Bild ist im Garten meiner Eltern entstanden. Von der Sonne war leider nicht viel zu sehen.

Fehlt etwas Schärfe? Ich finde, dass die weiche Zeichnung nicht nur zum Hintergrund, sondern vor allem zur zarten Blaumeise passt.
Was sagt ihr dazu? Ich bin für jede offene, konstruktive Kritik!

ps.: Das Original ist nicht schärfer!

Canon EOS 10D, Sigma 50-500
1/250s, f/6,3 ISO 200, 500 mm

Weitere Blaumeisenbilder:

Alles ok da draußen?
Alles ok da draußen?
Gero Jöbstl

Ist der neugierige Fotograf noch da?
Ist der neugierige Fotograf noch da?
Gero Jöbstl

Kommentare 14

  • Geoff 12. April 2005, 8:03

    Ergendwie gefehlt er mir, bei mir flattern sie immer fort.

    VG
  • Gila W. 9. April 2005, 9:49

    das ist ein voll gelungenes Blaumeisenfoto, besser kann man es nicht fotografieren. Auch ich bin ein Blaumeisenfan, weiterhin viel Freude am Fotografieren wünscht Gisela
  • H. Hermeter 7. April 2005, 22:15

    Einfach Zauberhaft, Licht u. Bildwirkung, Motiv = Spitze:-)))
    LG hermann
  • Natascha M 1. April 2005, 17:31

    Hallo Gero,
    ich finde das Bild wunderschön und die Schärfefrage hier nicht notwendig.
    Ich glaube, das Bild wirkt gerade wegen der weichen Zeichnung so stimmungsvoll.
    Meiner Meinung nach ein Bild, das sich von den anderen klar unterscheidet.
  • Chr. Müller 30. März 2005, 17:23

    Das Bild ist sehr schön. Mir gefällt besonders, wie die Blaumeise vor dem hellen Teil des Hintergrundes steht. Das Weiche passt auch sehr gut. Ich hab aber den Eindruck, dass Du doch noch was stärker nachschärfen wolltest, da man an den Schwanzfedern Artefakte erkennt.
    lieben gruß
    chris
  • André Engelhorn 30. März 2005, 9:05

    Ich bin normalerweise auch ein Fan von ordentlicher Schärfe. Jedoch sollte das Maß der Schärfe zum Inhalt und der Stimmung des Bildes passen. Im vorliegenden Fall wirkt es einfach so wie es ist, egal ob die Originalaufnahme leicht unscharf war oder absichtlich weichgezeichnet wurde. Das Bild erinnert mich an ein Vogelbestimmungsbuch aus den 50ern, das ich habe, das ist vom Stil her sehr ähnlich... wobei ich die Idee mit der selektiven Schärfe auf Augen und Kopf nicht schlecht fände, wenn das gehen würde.
    Gruß, André
  • Kerstin P... 30. März 2005, 8:12

    Also Gero, in der FC mangelt es wahrlich nicht an Schärfefanatikern und sicher hilft uns das auch allen weiter, immer besser zu werden. Aber zeig mal dieses Foto jemanden, der von der FC noch nichts gehört hat. Er wird begeistert sein.
    Ich habe schon mehrmals Fotos eingestellt, die von meinen Teilnehmern ausgewählt wurden. Und ich kann dir versichern, es gibt einen riesen Unterschied in der Sichtweise zwischen "Otto-Normal-Verbraucher" und FC.
    Also, für mich ein Top-Bild.
    lG Kerstin
  • Gero Jöbstl 29. März 2005, 23:08

    @Irma, Sandra: Sehr gerne, aber wie? Ich habe ja nicht nachträglich weichgezeichnet! Ich habe nachträglich geschärft! (Die Funktion heist nur 'unscharf Maskieren')
    lg
    Gero
  • kaito u. irma k. 29. März 2005, 23:05

    mir gefällt die weichzeichnung sehr gut - mochte allerdings auch immer die fotos von d. hamilton ;-)
    aber sandra's idee ist für mich nachvollziehbar.
    gero, würd's mal wie vorgeschlagen probieren.
    lg - irma
  • Gero Jöbstl 29. März 2005, 22:59

    @Sandra: Dein Kompromißvorschlag gefällt mir sehr gut, aber ich habe keinen schärferen Schnabel und auch kein schärferes Aug. Nachgeschärft (mit 'unscharf Maskieren') habe ich schon. Was nun?
    Ich traue mir das Malen mit Pinsel, so dass es nicht auffällt, nicht zu. Hast du das so gemeint?
    lg
    Gero
  • Sandra Scherm 29. März 2005, 22:54

    An sich immer so viel Schärfe wie möglich am eigentlichen Objekt (bzw. Vogel) und den Rest gern unscharf, aber hier finde ich kann man ruhig mal eine Ausnahme machen, um die Weichheit des Vogels zu zeigen - Kompromißvorschlag: Augen- und Schnabelpartie komplett scharf, den Rest weicher?
    VG Sandra
  • Gero Jöbstl 29. März 2005, 22:45

    @Pascal: Danke für die ehrliche Meinung! Wozu entschuldigen? Ich lerne nur mit ehrlicher Kritik.
    @Andre, Gigan: Es freut mich, dass euch das Bild gefällt.
    lg
    Gero
  • Pascal Vonlanthen 29. März 2005, 22:41

    Halo Gero,

    meiner meinung nach sollte es hier scharf sein. entweder man nimmt die Bewegungsunschärfe und braucht als künstlerisches mittel

    siehe



    dann sollte es eigentlich schon mehr sein als bei dir oder man versuch es schön scharf hinzubekommen
    imho ist deines gerade so in der mitte, wenn jetzt flügel flattern würde oder so dann ja aber so ist es imho nicht ganz gelungen.

    nur meine meinung also nicht übel nehmen

    machs gut

    Pascal
  • André Engelhorn 29. März 2005, 22:37

    Nein, in diesem Fall fehlt mir die Schärfe nicht. Dieses Zarte wirkt fast wie eine Zeichnung und paßt sehr gut zur kleinen Meise.
    Gruß, André