Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Holzweg (Pinhole)

Holzweg (Pinhole)

723 13

Michael Kunz


Basic Mitglied, Münster

Holzweg (Pinhole)

Frühling im Münsterländer Laubwald mit meiner EOS50E-Gehäusedeckel-Cam mit Delta400 (2s, Blende ca. 200) auf Multigrade abgezogen, gescannt und mittels EBV in diese fiese (und hoffentlich interessante) Tonung umgewandelt.

Kommentare 13

  • Michael Kunz 22. Juni 2003, 19:57

    Komme ich gerne drauf zurück.
    LG
    Micha
  • ber ni 22. Juni 2003, 19:55

    nee, da musse noch etwas mehr machen...sach bescheid wenn du sie hast..

    bye, berni
  • Michael Kunz 22. Juni 2003, 8:08

    Bei der Clack wird doch nur der Deckel abgemacht unddie Linse rausgepuhlt und das Loch eingesetzt?
    Bin gespannt.
    LG
    Micha
  • ber ni 21. Juni 2003, 22:13

    für die klack brauchste ein loch 0,35mm damit biste gut bedient,,,

    gut geht dickere allufolie

    hier haste mal nen bild wie ne fertige klack aussieht


    bye, berni
  • Michael Kunz 21. Juni 2003, 21:57

    Danke:
    Sachen gibt es. Albona Quick kenn ich (Cefrisch von Feinkost Albrecht (Nord)). Kann ja bei Ebay mal die Augen aufhalten.
    LG
    Micha
  • Martin Taube 21. Juni 2003, 21:54

    ich les ma vor was auf der verpackung steht:

    Typoquick , Format 22 x 31 cm, Gradation: 10, Industriefilm 0,1 mm stark, Herstellungsjahr \'84
  • Michael Kunz 21. Juni 2003, 21:50

    Die beiden o.g. haben es wohl drauf. Bin bei Ebay hart dran an einer AGFA Clack. Die hat im Vergleich zu meiner Box wenigstens 'nen gescheiten Sucher. Momentan arbeite ich eher 'Pi mal dicken Daumen'
    @Martin: Kannst Du mir mal ein Fabrikat nennen?
    LG
    Micha
  • Martin Taube 21. Juni 2003, 21:45

    am besten macht sich industriefilm , a4-formatiger...is aber alles nich ganz billig
  • ber ni 21. Juni 2003, 21:41

    hier kannst du bewundern





    und

    der falke hat es auch drauf mit seiner agfa clack


  • Michael Kunz 21. Juni 2003, 21:18

    Hi Berni,
    bin gespannt auf die Ergebnisse. Bis 6*9 habe ich es ja auch schon geschafft. Was Größeres wäre mir, glaube ich, zu aufwendig, weil es schwierig wird, es selbst zu verarbeiten.
    Wahrscheinlich bin ich aber hin und weg vonden Ergebnissen der 4x5, daß ich dann ins Grübeln komme.
    LG
    Micha
  • ber ni 21. Juni 2003, 20:11

    dazu kommt, dass kleinbild nicht wirklich gut geeignet ist für pinhole, weil es ja doch relativ stark vergrößert werden muß.

    ich denke so ab mittelformat macht es einfach mehr laune..

    hab mir gerade planfilme geholt..
    fange die nächsten tage mal an, meine 4x5 inch zu testen :-)
    die erste selbstgebaute 4x5 hab ich weggegeben, ohne auch nur ein foto gemacht zu haben...
    fotos, die mit ihr gemacht wurden, kann man allerdings in der fc bewundern....wohlgemerkt...bewundern.

    bye, berni
  • Michael Kunz 7. Mai 2003, 21:00

    Hi Torsten,
    das Loch hat einen Durchmesser von ziemlich genau 0,2 mm. Die Rückseite ist auch mit Edding geschwärzt. Das Stativ sollte nicht das Problem sein, da die analog dazu gemachten non-Pinhole-Bilder scharf (okay, die Belichtungszeiten sind kürzer) sind. Die Idee mit dem Scan ist cool. Ich probiere es mal
    Beste Grüße
    Der Micha
  • Michael Kunz 3. Mai 2003, 14:02

    @Thorsten:
    Ja, ein Stativ habe ich benutzt. Die geringe Zeichnung in den Bäumen, resultiert wohl aus den Wind, der an dem Tag ganz ordentlich geblasen hat. Allerdings ist mir aufgefallen, daß die meisten Aufnahmen der FC-Pinholer-Gemeinde deutlich schärfer sind. An der Größe des Lochs kann es eigentlich nicht liegen. Vielleicht an Reflektionen im Kamerabody? Keine Ahnung.
    Vielleicht gibt es ja hier jemanden, der sich damit auskennt?
    LG
    Der Micha