Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
hoffentlich gibt es keinen Regen

hoffentlich gibt es keinen Regen

465 2

Hartmuth Bendig


Pro Mitglied, Bremen

hoffentlich gibt es keinen Regen

Abtransport zweier Skulpturen zum Ende der Ausstellung

Es geht ans Eingemachte
Mensch begegnet Figur
13. Juni bis 05. September 2010

Das Gerhard-Marcks-Haus präsentierte vier zeitgenössische Bildhauer, die Figuren kreieren, die direkt und unmittelbar an Menschen erinnern – mit seinen Stärken und Schwächen. Die monumentalen sowie lebensgroßen Figuren evozieren Mitgefühl, Irritation, aber auch Ablehnung. Für alle vier Künstler gilt, dass sie sich auf sehr unterschiedliche Weise dem Thema Empathie nähern. Die Unterschiede der Werke sind sowohl auf ästhetischer als auch auf formaler Ebene frappant. Beton trifft auf Eisen, Porträthaftigkeit auf Typisierung, alltägliche Bekleidung auf Nacktheit, Stehen und Sitzen auf gespannte Energie und Kraft.

Ausstellende Künstler: Christina Doll (*1972), Iris Kettner (*1968), Jan Ketelaar (*1958) und Markus Keuler (*1969).

Kommentare 2

  • rhmfoto 11. September 2010, 17:52

    Das ist ein super Bild. Tausend kleine Details sind zu entdecken ... und lassen mich einwenig schmunzeln.
    ... Die Ledertasche, anscheinend für jede Lebenslage... Der nachdenkliche Pfleifenraucher ...
    Gefällt mir.
    rhm
  • Travequeen 8. September 2010, 11:27

    ach schade, dass diese Ausstellung vorbei ist, wo ich doch am WE nach Bremen komme...:-(
    aber schön dass du 2 der Figuren nochmal kurz festgehalten hast!
    LG Marie