wasserfallfan


Premium (Pro), Nürnberg

Höhle mit Aussicht

Die Querkeleshöhle am Gipfel des Staffelberges.
Hier wohnten einst kleine Wesen, Querkele genannt. Sie waren hilfreich und freundlich zu jedermann. Bei den Menschen waren sie gern gesehene Gäste, denn sie verrichteten manche Arbeit, halfen bei Krankheiten und wussten Rat bei allen schwierigen Aufgaben. Am liebsten kamen die Querkel in die Dörfer an den Tagen, an denen die Bäuerinnen Klöße kochten. Denn die rohen Kartoffelklöße, heute noch eine fränkische Spezialität, waren das Leibgericht der kleinen Wichte. Weil sie die Klöße gar zu gern aßen und nicht genug davon kriegen konnten, stahlen sie sich manchmal sogar einen aus dem Kochtopf. Die Frauen wussten dies und duldeten es stillschweigend, hatten sie doch auch manchen Vorteil von den Querkeln. Eine geizige Bauersfrau aber gönnte den Querkeln die Gabe nicht und so zählte sie ihre Klöße ab, ehe sie in den Topf eingelegt wurden. Die Querkele merkten dies sogleich und blieben den menschlichen Wohnungen fern. Eines Tages hörte man ein Wehklagen vom Staffelberg her und in der gleichen Nacht zogen die guten Zwerge vom Staffelberg fort. Sie verließen mit Sack und Pack ihren Berg und zogen hin zum Maintal. Als sie bei Hausen das Mainufer erreichten, ließen sie sich vom Fährmann über den Fluss setzen. Sie zogen wortlos den Banzberg hinauf und wurden nie mehr gesehen.
(Quelle: Sigrid Radunz, Der Staffelberg 2001)

Fränkische Schweiz-Frankenjura, November 2022

Kommentare 42

Informationen

Sektionen
Ordner Franken und Umgebung
Views 20.753
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera ILCE-6600
Objektiv E 10-18mm F4 OSS
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 10.0 mm
ISO 400

Öffentliche Favoriten