Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Historische Fahrt mit der Straßenbahn im Pott II

Historische Fahrt mit der Straßenbahn im Pott II

3.644 10

José María Photo Art


Premium (World), Dort wo früher der Pott kochte

Historische Fahrt mit der Straßenbahn im Pott II

Die Industrialisierung im Ruhrgebiet hatte innerhalb kürzester Zeit einem enormen Bevölkerungswachstum zufolge. Täglich mussten tausende Arbeiter zum Teil bis zu zwei Stunden Fußweg auf sich nehmen, um von der Wohnung zur Arbeitsstätte zu gelangen – Freizeit mit der Familie gab es an Werktagen somit kaum. Die noch entstehende Eisenbahn diente vielmehr dazu, Städte miteinander zu verbinden, wegen der Schmutz- und Lärmbelastung der Dampflokomotiven nicht aber dem innerstädtischen Nahverkehr. Die noch existierende Postkutsche hingegen hatte Kapazitätsgrenzen. Automobile mit Verbrennungsmotoren steckten gegen Ende des 19. Jahrhunderts noch in den Kinderschuhen, an Buslinien, wie man sie heute kennt, war damals noch nicht zu denken. Der Bedarf an einem neuen Massenverkehrsmittel wuchs somit stark an.
Im laufenden 19. Jahrhundert gab es zahlreiche Entwicklungen bei den Fortbewegungsmitteln. Erste Pferde-Bahnen verkehrten, 1881 befand sich die erste elektrische Straßenbahn der Welt in Berlin im Probebetrieb. Die erste Straßenbahn in Dortmund fuhr in den 1890er Jahren als Freizeitbahn den Fredenbaumpark an und wurde sehr gut genutzt.

Quelle ... https://www.ruhrgebiet-industriekultur.de/nahverkehrsmuseum-dortmund.html

Kommentare 10