Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.264 2

Hinter dem Deich

Hinter dem Deich der Ems wird bei Jemgum einer der größten Erdgasspeicher Deutschlands gebaut. EWE und Wingas planen dort 33 Kavernen im Salzstock zu errichten. Um diese Kavernen zu bauen, wird in den Salzstock gebohrt und dieser anschließend ausgesohlt. Die Kavernen werden später ein geometrisches Volumen von bis zu 750 000 Kubikmeter haben. Zur Verdeutlichung: der Kölner Dom würde gestapelt 2 Mal Platz in diesen Kavernen finden. Erdgasspeicher werden gebaut, um Versorgungsengpässe bei der Erdgasversorgung auszugleichen. Im Sommer, wo traditionell wenig Erdgas gebraucht wird, lagert man das Gas ein, um es im Winter für den Verbrauch wieder auszulagern.

Im Vordergrund werden mit einer Bohranlage der ITAG (Rig 23) die 18 Kavernen für Wingas gebohrt. Im Hintergrund sieht man die Bohranlage T49 der KCA Deutag, die die Bohrungen für EWE vornimmt.

Mehr Infos zum Speicher-Projekt: http://www.speicher-jemgum.de/

Aufnahme-Infos: Kamera: Canon EOS 1000D, f14, 1/320, ISO200

Kommentare 2

  • Markus Stah. 25. Oktober 2010, 22:38

    Der Speicher Jemgum hat aber doch gar nichts mit Mittelplate zu tun. Da wird auch erst seit letztes Jahr richtig gebohrt. Mit der T49 für EWE und dann später auch die Rig 23 für Wingas.

    Dieksand ist das auch nicht. Dort wird auch nur der Gasspeicher gebaut. Ein Infocenter habe ich dort nämlich nirgends gesehen.

    Auf der anderen Seite der Ems befindet sich der Erdgasspeicher Nüttermoor.
  • Georg Dirks 25. Oktober 2010, 22:11

    Hier hat auch die KCA DEUTAG lange mit der T76 gebohrt.
    Auf der Lokation Nüttermoor.

    G.D.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Views 1.264
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz