Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Himmlisches Jerusalem in St. Michael Marl -  Entwurf: Trude Dinnendahl-Benning

Himmlisches Jerusalem in St. Michael Marl - Entwurf: Trude Dinnendahl-Benning

4.799 16

hudege


Free Mitglied, Gelsenkirchen

Himmlisches Jerusalem in St. Michael Marl - Entwurf: Trude Dinnendahl-Benning

Foto befand sich bisher in Channel: > Spezial > Rätselecke > Wo ist das?

Wo ist das Fenster zu sehen? Und warum....
.... kann man das Fenster so nur an ca. 60 Stunden im Jahr sehen?

Und hier einige Hinweise:
1. Es ist ein Kirchenfenster
2. Das Motiv ist das Himmlische Jerusalem
3. Die Kirche steht in NRW

Gelöst durch Tom-OH

Lösung:
Das Rosettenfenster mit dem Himmlischen Jerusalem befindet sich im Turm von St. Michael in Marl. Das Fenster wurde 1952 von Trude Dinnendahl-Benning entworfen. Das Fenster befindet sich hinter der Orgel, es wird dadurch völlig verdeckt und ist von innen nicht zu sehen. Von außen kannst Du die Schönheit nur erkennen, wenn in der dunklen Jahreszeit während der Gottesdienste die Beleuchtung eingeschaltet ist, donnerstags 19.00 + samstags 17.00 Uhr. Unter Berücksichtigung von Sonnenaufgang und Untergang in Marl kommen so ca. 60 Stunden im Jahr zusammen, in denen man das Fenster so fotografieren kann. Wenn es unbeleuchtet ist, kann man alles nur grau in grau sehen. Als Fenster 15 unter dem nachfolgenden Link kann man es bei Tageslicht sehen.
http://www.glasmalerei-ev.net/pages/b1138/b1138.shtml

Kommentare 16

  • lucky pictures 26. Februar 2011, 19:22

    Hallo Hubert!
    Fast 1 Monat (seit der Anmerkung vom 31.1.) lebte ich jetzt im Ungewissen!
    Während ich 100te Kirchen NRWs ergoogelte (auf Glasmalerei-ev.de war ich auch mehrmals), nichts fand und damit auch zu keiner Anmerkung imstande war, verschwand dieses Rätsel aus dem Channel und ich fand es nicht mehr!
    Endlich durch dein neues Kirchenrätsel habe ich dieses wieder gefunden und endlich die wunderbare Lösung gelesen. Ich wäre nie darauf gekommen, dass dieses von Außen bei Dunkelheit fotografiert wurde!
    lg lucky
  • hudege 1. Februar 2011, 19:49

    @Tom+Heiner: Ich freue mich, dass es Euch gefallen hat. Zum Foto der Forschungsstelle: Sie hatten damals bei den Aufnahmen keine andere Chance. Ich war auf der Orgelbühne. Dort hat man keine Möglichkeit, das fenster zu fotografieren, da die Rückwand der Orgel nur 50 cm von der nach innen vorgebauten Schutzverglasung steht. Also - Im Winter bei Dunkelheit während der Messe von außen fotografieren. Dann haben mir die Wetterverhältnisse mehrmals einen Strich durch die Rechnung gemacht. Um so schöner war es dann allerdings, als das Foto im Kasten war.
    Am Samstag neues Spiel - neues Glück
    Gruß Hubert

    PS. Das gleiche Motiv ist hier zu sehen:
    Münchner Frauenkirche - Fenster mit Ausschnitt aus der „Apokalypse"
    Münchner Frauenkirche - Fenster mit Ausschnitt aus der „Apokalypse"
    hudege

    Das "Himmlische Jerusalem" St. Paul, Bocholt
    Das "Himmlische Jerusalem" St. Paul, Bocholt
    hudege

    Himmlisches Jerusalem in St. Johannes Gladbeck
    Himmlisches Jerusalem in St. Johannes Gladbeck
    hudege
  • Tom-OH 1. Februar 2011, 17:37

    Danke!
    Ohne den Tipp M... wäre ich allerdings nie auf die Lösung gekommen. Bild 15 ist ja eher langweilig. Dein Foto dagegen ist sehr schön anzusehen.
    LG Tom
  • Heiner Mull 1. Februar 2011, 17:33

    Gratulation an Tom. Wieder ein klasse Rätsel Hubert.
    vg
    Heiner
  • hudege 1. Februar 2011, 17:15

    @ Tom: Herzlichen Glückwunsch - Volltreffer
    Aber es ist doch ein gewaltiger Unterschied, das Fenster bei Tageslicht wie auf der Seite der Forschungsstelle der Glasmalerei ev. oder mit Beleuchtung in der Dunkelheit.
    Gruß Hubert
  • Tom-OH 1. Februar 2011, 12:30

    http://www.glasmalerei-ev.de/pages/b1138/b1138.shtml

    Bild 15

    St. Michael in Marl.

    LG Tom
  • hudege 1. Februar 2011, 9:35

    @ Heiner: St. Suitbert in GE hat zwar eine Abb. des Himmlischen Jerusalem, ist es aber nicht. Die 60 Stunden will ich einmal auflösen: Das Fenster befindet sich im Turm hinter der Orgelempore, es wird dadurch völlig verdeckt und ist von innen nicht zu sehen. Von außen kannst Du die Schönheit nur erkennen, wenn in der dunklen Jahreszeit während der Gottesdienste die Beleuchtung eingeschaltet ist, donnerstags 19.00 + samstags 17.00 Uhr. Unter Berücksichtigung von Sonnenaufgang und Untergang in M... kommen so ca. 60 Stunden zusammen, in denen man das Fenster so fotografieren kann. Wenn es unbeleuchtet ist, kann man alles nur grau in grau sehen. Das Foto entstand am Samstag, 15.01.2011 um 18.45 Uhr, da war es draußen stockdunkel - ach so - es wurde von außen aufgenommen.
    Gruß Hubert
  • Heiner Mull 31. Januar 2011, 18:41

    Bisher habe ich keine brauchbaren Fotos von St. Suitbert gefunden. Ist es dort? Aber die 60 Stunden?
    vg
    Heiner
  • hudege 31. Januar 2011, 12:00

    @ C.B. Die Idee kenne ich schon
    Viele Grüße Hubert
  • hudege 31. Januar 2011, 11:59

    @ Tom: Wenn Du Tipps möchtest, hier sind sie:
    1. Die Kirche steht im Ruhrgebiet
    2. Das Fenster ist im Internet als Abb. zu sehen, allerdings habe ich es mit googlen auch nicht gefunden
    Viel Spaß weiterhin bei der Suche Hubert
  • Claus Bernet 31. Januar 2011, 5:57

    Ich hätte da eine Idee... Ich war gerade auf meiner Suche nach neuen Jerusalems-Bildern und bin zufällig auf diese Aufnahme gestoßen, die mich immer wieder beeindruckt. Tolles Foto, große Klasse!
  • Tom-OH 30. Januar 2011, 19:30

    Google spuckt nicht das Richtige aus. Wie wäre es mit einem weiteren Tipp?
    LG Tom
  • hudege 27. Januar 2011, 17:14

    @ Heiner: Meinst Du damit, dass man es zwischen Ostern und Pfingsten so sehen kann, das ist leider nicht richtig. Das Lamm in der Mitte hat direkt mit Ostern nichts zu tun, das ganze Fenster bezieht sich auf die Apokalypse des Evangelisten Johannes Offb 21,9. Mehr darüber unter:
    http://www.bibel-online.net/text/luther_1912/offenbarung/21/
    Gruß Hubert
  • Heiner Mull 27. Januar 2011, 15:01

    Ich vermute, es handelt sich um den Zeitraum zwischen Ostern und Pfingsten. Am Rest arbeite ich noch.
    vg Heiner
  • hudege 26. Januar 2011, 9:03

    @ Ralf: Gladbeck ist es leider nicht, ich kenne dort auch nur 1 Fenster in der ev. Christuskirche, in der dieses Motiv erscheint. Toll ist dagegen in Gladbeck in St. Johannes die Chorwand mit dem Himmlischen Jerusalem. Man sollte sie aber richtig erklärt bekommen.
    http://www.lamberti-gladbeck.de/index.php?id=485
    Gruß Hubert
    Himmlisches Jerusalem in St. Johannes Gladbeck
    Himmlisches Jerusalem in St. Johannes Gladbeck
    hudege

Informationen

Sektion
Views 4.799
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv Sigma 55-200mm f/4-5.6 DC
Blende 11
Belichtungszeit 4
Brennweite 86.0 mm
ISO 400