5.939 6

Thomas Thomitzek


Premium (Pro), Essen

Hier wohnte ...

Familie Saalfeld
Fleischhauerstraße 1
Lübeck

In der Fleischhauerstraße 1, in einer Wohnung im dritten Stock, wohnte seit 1937 die Familie Saalfeld,
Leopold Saalfeld mit seiner Frau Helene, geborene Sternfeld, und ihrer Tochter Margot, bis sie am 6. Dezember 1941 nach Riga deportiert wurden.

Zum "Arbeitseinsatz in den Osten" würden sie kommen, hieß es in dem amtlichen Schreiben, das die Saalfelds einige Wochen zuvor erhalten hatten, ebenso wie viele andere jüdische Familien aus Lübeck, darunter auch Leopold Saalfelds Schwester Regina Rosenthal mit ihrer Tochter Fina aus der Marlesgrube 9.


Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit,
indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt.
Bis Ende September 2007 hat er ca. 12.500 Steine in 277 Ortschaften verlegt.
Die ersten Steine liegen in 12 Orten Österreichs und auch in Ungarn: in Budapest und 12 weiteren Orten.

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist",

sagt Gunter Demnig.
Mit den Steinen vor den Häusern hält er die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten.
Auf den Steinen steht geschrieben:
HIER WOHNTE... Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch.
Für 95 Euro kann jeder eine Patenschaft für die Herstellung und Verlegung eines STOLPERSTEINS übernehmen.
Anfragen bitte an
info@stolpersteine.com

http://www.stolpersteine.com

Kommentare 6

Informationen

Sektion
Views 5.939
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot S120
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 5.2 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten