Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Hier ein Männchen aus der Nähe. man sieht die im vorigen Bild beschriebenen , . . .

Hier ein Männchen aus der Nähe. man sieht die im vorigen Bild beschriebenen , . . .

436 9

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Hier ein Männchen aus der Nähe. man sieht die im vorigen Bild beschriebenen , . . .

. . . sekundären Geschlechtsorgane am Bauch (hier: vorne am zweiten = ersten r o t e n Bauchsegment), aus denen sich das Weibchen mit dem Hinterleib die zuvor dort vom Männchen aus seiner primären Geschlechtsöffnung am Hinterleib deponierten Spermien holt. So entsteht bei der Paarung das den Libellen eigene und sonst nirgends vorkommende Paarungsrad.
Übrigens, wie hier sichtbar, auch beim frischen Männchen die gleiche Farbkombination wie bei den Weibchen. Kopf braunmetallisch, Thorax grün und Beine bläulich. das Männchen ist nicht an dem Tag des Fotos geschlüpft; die Streifen gehen schon vom Gelben ins Orange über.

Diesmal Aufnahme mit gewaschenen Fingern (-: !

Frühe Adonislibelle, Düsseldorf, 20.4.2012

Kommentare 9

Informationen

Sektion
Ordner Libellen
Klicks 436
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot A630
Objektiv Unknown 7-29mm
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 7.3 mm
ISO 100