Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

HF25


Free Mitglied, ruhrgebiet

Kommentare 16

  • Petra Lubitz 12. Februar 2018, 16:41

    Mal kein Häslein in der Grube :-) Mir scheint, als würde der Hase etwas erstaunt auf den Nagel schauen, ist wohl eine ungewöhnlich Begegnung für ihn.
    Gruß Petra
  • Ute Talke 11. Februar 2018, 21:20

    Ich sehe Hase, Fledermaus und Möwe....tatsächlich sehr merk-würdig
    :-)
    Liebe Grüße Ute
  • Elke Palmer 11. Februar 2018, 17:54

    Der Nagel könnte ja auch ein Schlüssel sein, der ein verwunschenes steinerne Tor öffnet.
    Wer weiß, was sich dahinter für Welten öffnen?
    LG Elke
  • unterFalschemNamen 11. Februar 2018, 17:01

    Man sieht ihn nur, wenn das Wort "Hase" fällt... dreht man das Foto um 90 Grad nach links passt: "Möwe"
    VG
    uFN
  • Fotobock 11. Februar 2018, 13:14

    Versteckt hat er sich der kleine Hase ... gut entdeckt - eine nicht gewöhnliche Begegnung. lg Barbara
    • HF25 11. Februar 2018, 16:12

      fuer mich war erstaunlich, dass man ihn auch NICHT sehen kann.
    • Fotobock 12. Februar 2018, 20:42

      ich gebe zu ich musste auch mehrmals hinsehen, da der Nagel ziemlich den Blick ablenkt... hat der einen bestimmten Sinn so im Bild zu sein, oder war es halt einfach so? lg
    • HF25 12. Februar 2018, 21:29

      eingeplant? nee! stoerte mich auch schon, aber rausziehen mochte ich ihn nicht. wird vielleicht noch gebraucht? und wer weiss, was dann fuer ein loch entsteht. alles sandstein! lg
  • HF25 11. Februar 2018, 11:58

    "rein visuelles" sehen gibt´s nicht...
    mir begegnete hier ein verfruehtes osterhaeschen :-) auf den zweiten blick.
  • Fotomama 11. Februar 2018, 11:06

    Ich verstehe es auch nicht. Den Themenzusammenhang kann ich noch finden, wenn ich mir überlege, dass dir dieses interessante Motiv im Wald begegnet ist.
    Aber arum liegt die Schärfe nicht auf dem Nagel? Offensichtlich ist das ja Absicht. Aber ich erkenne im Schärfebereich nichts, was interessanter wäre als das scheinbar offensichtliche Motiv…?
    Gruß, Anette
  • hexe adriana 11. Februar 2018, 9:24

    nagel gegen wand.... ok, ungewöhnlich ist dein bild auf jeden fall, zum thema!
    lg
  • Hansiwalther 11. Februar 2018, 8:47

    Oft reicht ein Haken in der Wand für einen tollen Schärfeverlauf. Gruß Hansi
  • Gerhard Körsgen 10. Februar 2018, 23:29

    Das ungewöhnliche der Begegnung erschließt sich mir rein visuell nicht so ganz, muss ich zugeben.
    Losgelöst vom Gedanken an die Thematik des Fight-Clubs finde ich das Foto am ehesten als Studie in Schärfe versus Unschärfe interessant. Der schwarze Mauerhaken wirkt als Protagonist kernig, ist aber auch ein wenig in Enge gefangen - links würde ich mir ein wenig mehr Raum/Platz in dieser dort zu sehenden Unschärfe wünschen, so fände ich die Komposition "kompletter".
    LG.
    • HF25 11. Februar 2018, 1:00

      aber die schaerfe liegt ja gar nicht auf dem nagel :-)
      lg
    • Gerhard Körsgen 11. Februar 2018, 12:01

      Aber der "halbscharfe" Nagel wird ja bezüglich der Blickrichtung der "ganzscharfen" Mauer hinter ihm zugeordnet. Insofern ist das nicht das wichtigste, ob der Nagel nun ganz oder halb scharf ist - in jedem Falle schärfer als die Mauer rechts vorne und der Hintergrund links. Wie auch immer, Studien haben ja auch "was", also kein "schlechtes" Bild. LG.
    • HF25 11. Februar 2018, 12:11

      je nachdem, welches motiv du darin siehst. sehen ist immer selektiv. auch bei den scharfen sachen. :-) vielleicht wäre in richtung meiner deutung ein konkreterer titel hilfreich gewesen. der kontrastreichere nagel lenkt wirklich "etwas" ab :-) und macht die begegnung ungewoehnlich, weil erst auf den zweiten blick erkenntlich.