Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
254 3

Hey Du...!

...komm doch noch ein bißchen näher, scheint sie sagen zu wollen...
Schon wieder eine tote Libelle, diese hier fand mein Freund beim Unkraut jäten und brachte sie mir.
Sie scheint allerdings eines natürlichen Todes gestorben zu sein, vielleicht war es ihr nachts schon zu kalt?
Einfacher ist es natürlich tote oder betäubte Insekten zu fotografieren (bis auf die Beinhaltung, aber ich mochte sie nicht verbiegen...), aber ich würde trotzdem nie bewußt ein Tier töten, nur um es besser fotografieren zu können!

Kommentare 3

  • Matthias von Falkenberg 7. Oktober 2005, 18:17

    Hi Inga,
    Super Makro...
    Oberklasse mit Super-Farben...
    Nachbearbeitet ? wenn nicht :-)...
    Ciao MvF
  • Elisabeth Hoch 20. September 2005, 13:11

    Wunderschöne Farben. Sie sieht gar nicht tot aus von den Farben her. Nur die Beinhaltung halt. Selbst das ist vermutlich kein Problem, falls man es unbedingt will. Mit der Pinzette zupfen auch die Präparatoren Beine so hin wie benötigt. Und da du es angesprochen hast: wenn 3x dieselbe Prachtlibelle, deren Augen noch nichtmal Zeit hatten, nach dem Schlüpfen sich richtig auszufärben, die also bestimmt nicht den Hintergrund und die Pflanze wechselt, auf 3 versch. Arten präsentiert wird, ohne dass jemand diesen Umstand wenigstens erwähnt, der Meister schon gar nicht, dann habe ich Bauchschmerzen dabei. Arme Libelle.
  • Ursula Müller-Theißen 20. September 2005, 12:41

    Schönes Makro, die Grüntöne harmonieren gut miteinander. Auf unserer Heimfahrt aus dem Urlaub hatten wir auch eine toto Libelle an der Motorhaube, die sich dann natürlich auch bereitwilg fofografieren liess...aber Du hast recht, es sollte für jeden Fotografen Tabu sein, Tiere zu betäuben oder gar zu töten, um ein tolles Foto zu bekommen.
    Lieben Gruß, Ursula