Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 3

Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 3

3.293 4

Hansjörg Naturfotografie


kostenloses Benutzerkonto, Kreis Unna (NRW)

Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 3

Diese Herbstaufnahme ist in der Muldeaue in Dessau (bzw. Dessau-Roßlau) am 24. Oktober 2020 um 15:41 Uhr entstanden.

Dessau ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und hat etwa 80.000 Einwohner (mit sinkender Tendenz). Die Stadt Dessau liegt westlich der Mulde und südlich der Elbe. Die Mulde fließt nördlich von Dessau in die Elbe. Diese Serie ist in der Muldeaue östlich von Dessau-Törten aufgenommen. (8358)

Die komplette Serie aus dem Herbst 2020 in der Muldeaue:

Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 1
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 1
Hansjörg Naturfotografie
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 2
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 2
Hansjörg Naturfotografie
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 4
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 4
Hansjörg Naturfotografie

Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 5
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 5
Hansjörg Naturfotografie
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 6
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 6
Hansjörg Naturfotografie
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 7
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 7
Hansjörg Naturfotografie

Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 8
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 8
Hansjörg Naturfotografie
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 9
Herbststimmung in der Muldeaue - Bild 9
Hansjörg Naturfotografie

Kommentare 4

  • Astrid Hg 6. September 2021, 21:37

    Wunderschöne Landschaftsaufnahme!
    Die warmen Farben sind in dieser Jahreszeit ein Traum. 
    Liebe Grüße 
    Astrid
    • Hansjörg Naturfotografie 9. September 2021, 22:21

      Liebe Astrid,
      vielen Dank für Deine Anmerkung unter meiner Herbststimmung in der Muldeaue. Ich bin diese Woche in Dessau zu Besuch und gestern Abend mit dem Fahrrad zum Luisium gefahren. Als ich durch die Muldeaue fuhr, sah es ähnlich wie auf dem Foto oben aus. Allerdings war es etwas später als auf diesen Fotos und damit die Sonne etwas weniger intensiv. Die von Dir gelobten "warmen Farben" waren auch vorhanden und freuten mich.

      Wenn das Wetter morgen gut ist - werde ich Abends auch nochmal eine Runde durch die Muldeaue drehen. Dann montiere ich auch das 90mm f/2.8 Makroobjektiv an der Kamera. Damit werde ich dann die roten Pfaffenhütchen und die roten Hagebutten in voller Größe aufnehmen. Gestern war das Wetter jedenfalls sehr sonnig und völlig wolkenlos - genau wie im Bild oben. Heute kamen dann am Nachmittag Wolken auf und die Sonne verschwand - gegen Abend war es aber wieder relativ wolkenarm und sonnig. Mal sehen wie es morgen ist. In der neuen Woche bin ich auf jeden Fall an meinem Wohnort im Ruhrgebiet zurück und das normale Leben beginnt erneut. Dort kenne ich keine Stelle mit Pfaffenhütchen und so schöner Flußaue. Aber mit der Lippe gibt es ebenfalls eine Flußaue. Nur die ist weniger naturnah.

      Viele Grüße
  • Thomas Friedt 7. Juni 2021, 9:08

    Dann wird es höchste Zeit, wieder mal bei uns Eidgenossen reinzuschauen - wir sind schliesslich Nachbarn ... :-) Schönes Bild des Herbstes in Ostdeutschland. LG und einen schönen Tag tf
    Allein auf weiter Flur ...
    Allein auf weiter Flur ...
    Thomas Friedt
    • Hansjörg Naturfotografie 7. Juni 2021, 11:17

      Lieber Thomas,
      vielen Dank für Deine Anmerkung und das verlinkte Bild mit dem Baum aus Deiner Schweizer Heimat. Du hast völlig Recht, daß ich endlich mal wieder in "die Berge" der Alpen bei Euch fahren sollte. Eigentlich liebe ich die Berge, aber ich bin körperlich nicht mehr so fit wie mit Zwanzig und habe inzwischen Probleme beim Erklimmen steiler Bergwege. Das ist schade, aber alles im Leben hat seine Zeit. Meine größte Höhe waren im Jahr 2000 etwa 4.500 Meter im russischen Kaukasus. Exakt weiß ich es nicht, aber ich war auf dem Elbrus in Höhe der "Pastuchow-Felsen". Ich wäre damals auch gerne höher gekommen, aber im Januar ist das wegen der Kälte nicht problemlos möglich und später war ich nie wieder dort. Heute ist das alles dort komplizierter als im Jahre 2000 weil sich die politische Lage in Rußland gravierend geändert hat. Ich war übrigens im Januar im Kaukasus weil ich ein Auslandssemester von November 1999 bis März 2000 in Rußland gemacht habe und das den Zeitraum der Reise vorgegeben hat. Im Nachhinein hätte man viel mehr innerhalb Rußlands unternehmen sollen, aber es war auch eine Geldfrage.

      Ihr habt in der Schweiz natürlich mehr als die Alpen zu bieten, aber für eine "Flachlandbewohner" sind die Alpen das besondere an der Schweiz. Und ich bin sehr glücklich, daß Deutschland und die Schweiz im Gegensatz zu Rußland "gute" Nachbarn sind und ein entspanntes Verhältnis haben. Wir sind trotz aller Unterschiede Europäer. Aber mit dem Reisen bin ich derzeit sehr zurückhaltend, man weiß nie, was sich innerhalb von vier Wochen ändern kann. Die "indische Variante" (neuerdings als Delta-Variante bezeichnet) hat in Großbritannien schon Überhand gewonnen und wird in wenigen Monaten in Kontinentaleuropa vorherrschen und da kann innerhalb eines Monats alles anders sein.

      Außerdem muß ich leider selbstkritisch anmerken, sind die Finanzen derzeit ein Problem und die Schweiz ist nicht das preiswerteste Ziel (genau wie heute Rußland). 

      Genieße den Sommer in der Schweiz und laß es Dir - eventuell in den Bergen - gut gehen.

      Viele Grüße

Informationen

Sektion
Ordner Naturfotografie
Views 3.293
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 77D
Objektiv EF-S17-55mm f/2.8 IS USM
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 17.0 mm
ISO 100

Gelobt von