Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
3.820 17

Joachim Kant


Basic Mitglied, Fellbach

Helmtaucher

Helmtauchen im Lechausee bei Reutte in Tirol mit dem Allgäuer Taucherhof

Kommentare 17

  • Mario Hallbauer 21. Februar 2014, 17:18

    Sehr schön und nicht alltäglich !
    LG Mario
  • Sir Tobys diario 08-09 1. Juli 2007, 9:57

    @ Daniel: Zitat oben von Inh. Thomas: "Leider können wir dies ohne Unterstützung der Behörden nicht unterbinden, jedoch weise ich hier nochmal darauf hin: Das Tauchen im Lechausee ist nur mit Genehmigung des Allgäuer Taucherhofs gestattet" (Zitatende). ---> Vielleicht kannst du aus oesterreichischer Sicht dort ja was bewirken .... *lg, Miriam
  • Sir Tobys diario 08-09 1. Juli 2007, 9:47

    @ Daniel: Ich kann das von Malaga aus schlecht beurteilen, da ich die Verhaeltnisse am Lechausee nicht kenne und nicht weiss, wie unsauber die Badegaeste den See dort hinterlassen. Den Allg. Taucherhof jedoch kenne ich von frueher her (ca. 25 Jahre). Solche Aktionen sind Geschmackssache, mein Ding ist es nicht - aber schlimmer finde ich, dass Tauchschulen dort illegal Tauchschueler ausbilden und andere Tauchclubs dort tauchen lassen, ohne den Paechter (Taucherhof) um Erlaubnis zu fragen und entsprechend einen Obulus fuer das Tauchen dort abgeben.
    Ich vermute daher, dass, wenn es dem Allgaeuer Taucherhof zu bloed wird und er die HOHE Pacht fuer diesen See nicht mehr zahlen wuerde, es schlimmer oder das Tauchen dort komplett verboten wuerde. Eine kleine Tauchschule kann sich sowas nicht leisten und umsonst zahlt keiner, weisst du eh ... *lg, Miriam
    P.S.: Setz Dich doch diesbzgl. direkt mit dem Inh. Thomas in Verbindung, er wird dir bestimmt Rede und Antwort gestehen ....
  • Daniel Ackermann1 1. Juli 2007, 8:47

    @ Miriam,
    Für mich ist das Ganze trotzdem eine unnötige Aktion nur damit die Kasse ein bisschen voller wird und das auf Kosten der Natur. Das kann man auch im Schwimmbad veranstalten. Wenn am Wochenende eh soviele Badegäste kommen, dann sollte man diese Helmtauchaktionen erstrecht lassen. Mich würde interressieren wie die Erfahrungen aussehen die sie gesammelt haben, da sich das Leben in solchen Kleinoden nämlich größten Teils im Millimeterbereich abspielen. Leider entwickelt sich der Tauchsport immer mehr zum Massensport, wo man dann um jeden zahlenden Kunden kämpfen muß.....und das mit solchen Aktionen!
    LG Daniel
  • Sir Tobys diario 08-09 30. Juni 2007, 12:07

    @ Joachim: Habe heute die Antwort vom Allg. Taucherhof bekommen und zitiere mit dessen Genehmigung:
    -----------------------------------------------------------------

    ----- Original Message -----
    From: Taucherhof
    To: miriamtoby
    Sent: Saturday, June 30, 2007 10:30 AM
    Subject: Re: Helmtauchen im Lechausee


    Hallo Miriam,

    als Pächter des Lechaussees sind wir natürlich sehr darauf bedacht, die Qualität des Sees zu erhalten.
    Was das Helmtauchen angeht, so haben uns viele Jahre Erfahrung gezeigt, dass dies für den See völlig unproblematisch ist. Bei den drei bis vier Helmtauchaktionen im Jahr wird natürlich etwas Sediment aufgewirbelt, das sich aber binnen kürzester Zeit wieder legt. Wir vergeben daher auch unmittelbar an den Helmtauchterminen keine Tauchgenehmigungen, um niemanden durch 'schlechte Sicht' (weniger als 20 Meter) zu frustrieren. War also jemand bei so 'schlechter Sicht' Tauchen, dann ganz sicher ohne unsere Genehmigung.
    Interessant auch, dass die Kritiker sich nicht direkt an uns wenden, sondern erst mal bei anderen Stimmung gegen uns machen. Spielen da vielleicht ganz andere Beweggründe eine Rolle?
    Hätten wir die vielen Taucher, die ohne unsere Genehmigung im See tauchen, dort Grillfeste veranstalten, die umliegenden Ufer und Wälder verschmutzen geanuso im Griff, wie unsere eigenen Taucher, wäre der Schutz des Sees sicher effektiver. Das gleiche gilt für die vielen Badegäste während des Sommers und die Busladungen, die Ihr Picnic am See veranstalten. Es gibt sogar einige Tauchschulen und Tauchvereine, die ohne unsere Genehmigung im Lechausee ausbilden. Leider können wir dies ohne Unterstützung der Behörden nicht unterbinden, jedoch weise ich hier nochmal darauf hin: Das Tauchen im Lechausee ist nur mit Genehmigung des Allgäuer Taucherhofs gestattet.
    Also: Aus den vielen Jahren Erfahrung können wir guten Gewissens behaupten, dass das Helmtauchen an so wenigen Terminen dem See sicher nicht geschadet hat. Dagegen haben viele andere unkontrollierte Aktionen bestimmt deutliche Spuren hinterlassen. Wir wollen weiter den See als Kleinod erhalten und sind auch weiter bereit, die hohe Pacht dafür zu bezahlen. Wer dort Tauchen will , kann sich gern über uns anmelden, damit der Tauchbetrieb am See in halbwegs geregelten Bahnen abläuft.
    Noch ist der Lechaussee betauchbar, weil wir uns darum kümmern. Gefährdet wird er durch alle, die diese Regelungen ignorieren. Gern dürfen Sie mich zitieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Müller-Wegner
    Allgäuer Taucherhof
    ========================================
  • Joachim Kant 24. Juni 2007, 13:46

    @Daniel
    Mach das Daniel, wenn es wirklich so schädlich ist, bin ich sofort dafür, dass im Lechausee solche Versuche nicht mehr zugelassen sind.
    Danke und LG Joachim
  • Daniel Ackermann1 24. Juni 2007, 9:02

    @ Joachim
    Der Lechausee, Grüner See usw sind Naturjuwelen. Sie dürfen meiner Meinung nach nicht für unnötige kommerzelle Zwecke genutzt werden. Die Fauna in den Seen (auch wenn man sie nur mit der Lupe sieht) ist sehr empfindlich, was Dir auch jeder Biologe bestättigen wird. Genau durch solche unnötigen Aktionen werden immer mehr Seen für Taucher gesperrt und das auch mit Recht. Ich bin mir nicht sicher ob die Tiroler Landesregierung das weiß, was diese deutsche Tauchschule in diesem See für Veranstaltungen macht. In meinen Augen gehört ihr die Pacht entzogen. Ich werde mich mal mit meinen Tiroler Feuerwehrtaucherkollegen in Verbindung setzen. Die sollen sich die Sache mal anschauen. Nimm es bitte nicht persönlich, aber ich will diese Seen meinen in 3 Monat kommenden Nachwuchs auch noch Unterwasser zeigen.
    LG Daniel
  • Sir Tobys diario 08-09 23. Juni 2007, 21:41

    @ Joachim: Das ist gut, einfach mal drauf ansprechen und sich dann selbst eine Meinung bilden. Busserl, Miriam
    P.S.: Der See muss wirklich sehr schoen sein (Dein Foto)
  • Joachim Kant 23. Juni 2007, 19:46

    @ Daniel und Jürgen: Erst mal vielen Dank für Eure Anmerkungen. Warum die das im Lechausee machen, ist mir schon klar: zum einen hat der Allgäuer Taucherhof gemeinsam mit einer anderen Tauchbasis diesen See exklusiv gepachtet, zum anderen gehts halt schön flach rein und ist nicht tief, so dass wenig passieren kann. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es dem See sehr schadet, wenn 1x die Woche 4 Taucher je 15 min mit der Helmtauchausrüstung da rein gehen. Nur 10min später war die Sicht wieder glasklar (siehe Bild). Vielleicht bin ich da zu blauäugig, aber ich denke, die Taucherhorden, die sich oft durch den Urisee oder Plansee wälzen, hier ihre Ausbildungseinheiten machen, schaden den jeweiligen Gewässern mehr. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und werde die Leute vom Taucherhof mal drauf ansprechen, wenn ich das nächste Mal dort bin.
    LG Joachim

    Kalt und Klar
    Kalt und Klar
    Joachim Kant

  • Sir Tobys diario 08-09 23. Juni 2007, 14:55

    @ Joachim: Den See kenne ich nicht, aber wenn dem so ist, solltest du den uralt bestehenden Allgaeuer Taucherhof darauf hinweisen, die muessten es naemlich wissen!!! Lg, Miriam
    P.S.: Dein Profilfoto kommt super rueber auf der Quickmail - *g
    ---> der Kollege da unten kriegt wenigstens Geld dafuer *gg
  • Jürgen Amenda 23. Juni 2007, 10:31

    @Frank:es sieht `nur`interessant aus,aber mir graust es auch ,wenn solche `Übungen `in einen so empfindlichen Bergsee durchgeführt werden.
    @Daniel:kann Dir voll und ganz zustimmen
    @Joachim:War sicher eine schöne Erfahrung oder Test,würde ich auch gern probieren,aber sicher nicht in diesem See.
    high and low
    high and low
    Jürgen Amenda

    LG Jürgen
  • Daniel Ackermann1 23. Juni 2007, 8:00

    Ich verstehe zwar den Grund vom Allgäuer Taucherhof nicht, warum man sowas in dem schönen und glasklaren Lechausee ausprobieren muß (aufgewirbeltes Sediment), aber ausprobiert hätte ich es auch, aber nicht in diesem See. War sicher eine tolle Erfahrung.
    LG Daniel
    Normalerweise schaut es nämlich so aus!
    ...liegt`s an der Tiefe, ??????????
    ...liegt`s an der Tiefe, ??????????
    Jürgen Amenda
  • Sir Tobys diario 08-09 21. Juni 2007, 21:42

    Wenigstens war es bei Dir kein Ernstfalleinsatz - Respekt vor der Erfahrung,
    die Du freiwillig gemacht hast. Graus bis LG, Miriam (die alte Seekuh)
  • Joachim Kant 21. Juni 2007, 20:37

    Nein, der Helmtauchgang war just for fun, um das mal auszuprobieren. Ein sehr eigentümliches Gefühl mit einer Ausrüstung aus den 30er Jahren incl. manuelle Handpumpe am Ufer. Äußerst gewöhnungsbedürftig, vor allem, da ein normaler Druckausgleich nicht möglich ist. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie damit in großen Tiefen gearbeitet wurde/wird. Ich jedenfalls war froh, als ich wieder an Land war. Gruß Joachim
  • Sir Tobys diario 08-09 20. Juni 2007, 17:58

    @ Joachim: wie Frank! War das eine Uebungseinheit fuer Berufstaucher,
    oh Graus ...? g*, Miriam