Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Haselnußrute im Herbst . . .

Haselnußrute im Herbst . . .

446 2

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Haselnußrute im Herbst . . .

Corylus avellana im Garten in Düsseldorf-Garath, 20.10.2012

Habt Ihr Euch eigentlich schon mal gefragt, warum und an welchen Pflanzen die Blätter im Herbst in welcher Reihenfolge abfallen? Ich erst selten.
Aufgefallen sind mir die goldenen Pappelblätter, die an den obersten, oft hier am Niederrhein windexponierten Stellen zuletzt abfallen. Vielleicht hat es auch mit der Reihenfolge des Erscheinens der Blätter zu tun - da müßte man mal drauf achten. Oder die obersten sind - gerade wegen des Windes, der sie sonst vielleicht schon als grüne Blätter davon fegen würde, besonders fest am Zweig?
Und ich habe gesehen, daß die Blätter von Eichen und Buchen lange, zum Teil über den Winter, an den Ästen hängenbleiben - das hat damit zu tun, daß sie wohl den Nadelbäumen, die ja bis auf die Lärche ihr Kleid nie verlieren, am nächsten verwandt sind.
Warum hier bei der Haselnuß die Reihenfolge des Laubfalls genau so ist, weiß ich nicht - es wird schon eine Erklärung geben. Vielleicht weiß sie einer von Euch?
Eine Begründung durch die Gefäßversorgung allein kann nicht zutreffen; letztere ist doch bei allen Gefäßpflanzen ähnlich . . .
Interessant ist es mal wieder auf jeden Fall. Und wird seinen Sinn haben!

Kommentare 2

  • Karin und Lothar Brümmer 20. Oktober 2012, 21:35

    Am Wind liegt es sicher nicht wohl eher am Licht. im Frühling schlagen die Bäume zuerst unten aus dadurch haben diese Blätter überhaupt eine Chance Sonnenlicht abzubekommen. Besonders ausgeprägt ist das bei den sogenannten Schattholzarten wie der Buche. Bei Lichtholzarten wie der Eiche ist der Unterschied kaum zu erkennen. Auch das Kleinklima spielt eine Rolle, Bäume die Unmittelbar an einem sonnenbeschienenen Felsen stehen schlagen an der wärmebegünstigten Seite zuerst aus. Im Herbst fallen die Blätter der neu gewachsenen Triebe zuerst ab, denn sie brauchen eine längere Zeit zum Verholzen damit es nicht zu Frostschäden kommt. Bei älteren Zweigen ist ja nur ein neuer Jahresring auf dem alten Holz entstanden ( Holz wächst an Holz) Bei den einzelnen Holzarten kann das aber durchaus anders sein.
    LG Lothar
  • Othmar W. Mayer 20. Oktober 2012, 15:32

    Bauernregel: Dies ist ein hartes Winterzeichen, will's Laub nicht von den Bäumen weichen.

    So schaut´s aus
    Othmar

Informationen

Sektion
Ordner Pflanzen
Klicks 446
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX L100
Objektiv ---
Blende 7
Belichtungszeit 1/275
Brennweite 5.0 mm
ISO 80

Öffentliche Favoriten