Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Hans-Jürgen von Osterhausen

Hans-Jürgen von Osterhausen

2.219 6

Hans-Jürgen von Osterhausen

Hans-Jürgen von Osterhausen (JAZZ am Rhein - Weltsprache Musik) im Gespräch mit Arno Bakker am Gemeinschaftsstand Jazz am Rhein e.V. und der Fachzeitschrift Jazzpodium.

Mit Jazz am Rhein e.V. arbeitet Hans-Jürgen von Osterhausen intensiv am europäischen Jazz-Netzwerk - eine Initiavie mit Bedeutung. Ein freundschaftlicher Kontakt, der mich besonders freut.
Hans-Jürgen von Osterhausen , hat einen riesigen familiär-geschichtlichen Hintergrund - er gehört zu einem Geschlecht mit 800 Jahren Tradition.

Jazz am Rhein e.V.
http://www.jazzamrhein.de/EURO%20Jazz%2021'.htm
http://www.jazzamrhein.de/

Arno Bakker aus Groningen, Sousaphon-Spieler bei dem Trio De Jongens Driest
http://www.dejongensdriest.nl/wie/arnobakker/
http://www.myspace.com/arnobakker
Hörbeispiel:
De Jongens Driest Brass Quintet - OY = 7:50 min.
http://www.youtube.com/watch?v=6VsFsLiD5yI

Mit der diesjährigen 6.Ausgabe der jazzahead! wurde Bremen wieder zum Mittelpunkt des internationalen Jazz und mit 357 Ausstellern aus 30 Nationen ist es DER Branchentreff der internationalen Jazzszene in Deutschland
jazzahead! das war und das bleibt 100 % Jazz - nicht mehr und nicht weniger!
Die jazzahead! Bremen 2012 findet vom 19.- 22. April 2012 in Bremen statt und wird Spanien als Partnerland an seiner Seite haben.

http://www2.jazzahead.de/index.php?id=99

Hans-Jürgen von Osterhausen mit Kilian Forster
Hans-Jürgen von Osterhausen mit Kilian Forster
Hans-Joachim Maquet

jazzahead! 2011 in Bremen
jazzahead! 2011 in Bremen
Hans-Joachim Maquet

Kommentare 6

  • Herbert W. Klaas 13. August 2011, 19:03

    Hans , ein lebendiger Schnappschuss der beiden Jazzspezialisten ! Der Trubel auf dem Messestand ist prima eingefangen und im Hintergrund lacht einen auch noch ein Köstritzer an .
    Gruß Herbert
  • Michael Jo. 13. August 2011, 16:46

    Vive le Jazz - ja, er lebt
    und überlebt,
    allen Unkenrufen vor etwa 20 Jahren zum trotz .. !
    Da können auch die Verkaufszahlen eines Rappers
    Jay Z , all der Heavy-Metal-Shit und die Plärrbacks
    (Plärrsusen) der Dudelsender nichts dran ändern:
    wer etwas Grips im Kopf hat (oder sich noch bewahrt hat), wer auch nur halbwegs auf Musik ' mit Seele' abfährt, wer hören kann ohne zu Konsumieren (und sich
    dabei nicht um den ' mainstream' der Unterhaltungsbranche schert),
    der wird auch gerne ' gegen den Strom schwimmen',
    der kommt am Jazz nicht vorbei.

    Ja, diese Plastikbecher mag ich auch nicht,
    und diese Pappbecher erst .. ( ' Coffee to go' .. -
    ist was für Leute, die sich mit Scheisse zudröhnen
    und die Pappbecher dann noch aus dem Autofenster
    ' entsorgen ' ..).
    ,-))
    @ zu Matthias' Ansicht: ja, das scheint sich auf den ersten Blick (auf's erste Nachdenken) tatsächlich
    zu beissen ..., - Messe: da denkt man zunächst einmal an Vermarktung .. (ergo: an Commerz !).
    Messe kann aber auch sein: Kontakte knüpfen,
    Netzwerke pflegen (z.B. in unserer für den anspruchsvollen Hörer inzwischen leider arg vernachlässigten Radiolandschaft .. !),
    Pressure Groups schmieden gegen all den trivialen
    Commerz-scheiss ... ect.

    Schönes WoEnde wünscht auch
    Michael

  • BluesTime 13. August 2011, 16:45

    !!!
    intensives gespräch
    lg
  • Steffen Nitzsche 13. August 2011, 11:21

    Ich finde solche Fachveranstaltungen, Messen und Treffen sehr ok.
    Da kann man lernen und die Sinne für das Spezielle wird
    vertieft. Gut so.
    Schönes WE
  • Matthias Naumann 13. August 2011, 10:24

    Messe und Jazz will in meinem Kopf einfach nicht zusammenpassen. ;-)
    Dennoch ein sehr schön festgehaltener Eindruck der Veranstaltung.
    VG, Matthias
  • Heidi G. K. 13. August 2011, 9:06

    eines hat Hans-Jürgen von Osterhausen mit mir gemeinsam: er kann seinen Kaffee auch nicht aus einem Plastikbecher trinken, das macht ihn mir noch sympathischer... ;-)))))
    Wünsche dir, lieber Hans-Joachim ein schönes Wochenende.
    Gruß Heidi