4.539 8

Helmut Ter


Premium (World), Göppingen

Handwerk

Brot backen. - Doch bevor man es sich schmecken lässt, ist Handarbeit angesagt.

**

Backwerk
Backwerk
Helmut Ter

Kommentare 8

  • Fotobock 9. November 2021, 10:58

    Sehr schön den Arbeitsschritt bildlich umgesetzt. lg Barbara
  • i.ter 1. November 2021, 12:31

    . . . staubige Angelegenheit
  • Sybille Treiber 25. Oktober 2021, 21:38

    Eine schöne Serie und sehr gelungen hier der Bildschnitt.
    LG Sybille
  • Vitória Castelo Santos 25. Oktober 2021, 16:56

    I prefer eat not make it:-)
  • Ralf Hess 25. Oktober 2021, 12:26

    Ich liebe Sauerteigbrote. Das macht Lust auf mehr. Wie gesagt, noch lauwarm und dann etwas Butter drauf. Oder ein schönes Stück Rauchfleisch/Speck dazu.
    LG Ralf
  • Clara Hase 25. Oktober 2021, 10:31

    das alte Korbbrot - tatsächlich legte man den Hefeteig in die Körbe - wie dann abgebacken wurde, ohne den zu beschädigen, hab ich noch nie herausgefunden.
    Stundenlang knetet man den Teig, bzw dazwischen immer wieder Ruhe damit er "geht" also sich aufbläht. Echte Handarbeit war das einmal. Mag man sich selbst auch nicht mehr zumuten - also Maschinenarbeit - und leider ist die Zeit dabei so arg verkürzt dass sich manche Spelze oder inhatlicher Bestandteil nicht mehr so entwickelt und das Resultat Bauchweh heisst. Hinzu kommen technisch geschaffene Gärmittel.
    Arbeitsmoralisch ein Handwerk welches sich zu Gunsten der Bäcker verändert hat, verändern musste.

    Deine Aufnahme, das Wichtigste - beinhaltet alles Nötige - selbst der Schaber der klebrige Masse von der Fläche kratzen kann. Gut.
    • Helmut Ter 25. Oktober 2021, 11:29

      Hallo Clara,
      Brot backen ist ein großes Geheimnis. ;-))
      Nicht wirklich.  Die Brotteige kamen natürlich ohne die Körbe in den Ofen (direkt und umgestülpt auf die heiße Steinplatte). So zeichnet sich die Struktur vom Korb oben auf dem Brot ab.
      Das Geheimnis ist nur die richtige Temperatur und die Backzeit.
      Im Ofen wird erstmal ein ordentliches Holzfeuer gemacht. Wenn's runtergebrannt ist, wird die Glut im Ofen verteilt und nach einigen Minuten ausgekehrt.
      Feuer und Flamme
      Feuer und Flamme
      Helmut Ter
      Wenn der Ofen dann noch ca. 280° C hat, werden die Teiglinge eingeschoben und ca. 1 Stunde gebacken.
      Bei den hier gezeigten Broten handelt es sich nicht um Hefeteig, sondern um Sauerteigbrote. Sehr lecker, und die Brote haben eine tolle Krume.
      LG Helmut
    • Clara Hase 25. Oktober 2021, 12:49

      oh, Sauerteigmutter - hab ich auch einige Jahre gepflegt. war ganz vergessen, von mir. Nimmt man aber nur wenn auch Roggen dabei ist.
      Und letztes Jahr erst einen Dampfbackofen gezeigt - der war auch interessant.Unter offenem Feuer gesehen ja, fotografiert nein
      Man nimmt also den aufgegangenen Teig noch mal zur Hand und lässt den Korb liegen.

Informationen

Sektionen
Ordner Impressionen
Views 4.539
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark IV
Objektiv EF24-105mm f/4L IS II USM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/400
Brennweite 42.0 mm
ISO 1000