Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Hafenkräne (Tontrennung)

Hafenkräne (Tontrennung)

546 6

Wolfgang Plamper


Free Mitglied, Jesberg/Nordhessen

Hafenkräne (Tontrennung)

Ausgangsmaterial: Schwarz/Weiß-Film Tri-X-Pan (Ilford) mit 3200 ASA belichtet, in Mikrodol X entwickelt und die fussballgroße Körnung in die Bildgestaltung integriert. - Das schafft keine Digikamera. Hier ist der klassische Film einfach ausdrucksstärker.

Kommentare 6

  • Wolfgang Plamper 15. März 2003, 19:25

    @ alle
    Ja, anlage Fotografie bietet auch heute immer noch die größte Variabilität und Kreativität und der Fotograf arbeitet etwas mehr mit dem Gehirn, als es die Digitalfotografen tun. Das meine ich nicht ironisch, sondern die Bildinflationen, die die digitale Fotografie verursacht mindern in der Gesamtheit der Betrachtung erheblich die Qualität und die Kreativität der Bilder. - Oder versuche mal mit einer Digicam eine Infrarotaufnahme zu machen -. Letzteres kann ich nur empfehlen. Doch selbst auf diesem Gebiet gibt es Digifans, die in ihrer Selbstüberschätzung meinen, dass soetwas auch über die digitale Bildbearbeitung möglich ist. Dafür habe ich nur ein hämisches Grinsen übrig und es zeigt wie laienhaft das Denken einiger Digifans ist, die der digitalen Bildbearbeitung scheinbar alle Macht geben, ja sogar die Macht des eigenen Denkens.

    So, das tat mir aber jetzt richtig gut, mich mal über dieses Thema zu äußern - das mußte schon lange gesagt werden.

    Viele Grüsse
    wolfgang
  • Burkhard C. Schipper 21. Februar 2003, 23:11

    Beides hat Vor- und Nachteile. Digitalkameras haben Null marginale Kosten, d.h. ein Bild kostet nichts. Der Nachteil - Inflation an Bilder. Der Vorteil - ab und zu ist etwas gutes dabei was man vielleicht analog nie gemacht hätte.

    Die Qualität von Digitalen hat mich bisher nie überzeugt. Aber vielleicht ändert sich das noch. Ich gehe zur Zeit ganz gegen den Trend von analog KB auf analog Mittelformat, auch wenn ich mehr schleppen muss. Es lebe der Wettbewerb.
  • Schimaere Zyklothyme 21. Februar 2003, 22:07

    @wolfgang... ohne die analogen cams runter zu machen (arbeite selbst analog), aber infrarot ist einfacher am pc zu machen als analog ;)

    gruSZ
  • Wolfgang Plamper 21. Februar 2003, 21:59

    @ Theo G.

    Nein, dieser Effekt ist nur über den Film und seiner speziellen Entwicklung zu sehr großer Körnung zu erreichen. Die einfallslosen Filter von photoshop und corel photopaint-11 schaffen das auch nicht so präzise in ihrer Anwendung.

    Und nur weil es jetzt eine Digimanie gibt, ist die Kreativität und die spezifische Ausdruckskraft von Filmen nicht out. Versuch mal mit einer Digikamera ein Infrarotfoto zu machen *lach*.

    Einen schönen Gruss an alle Digiknipser
    wolfgang
  • Burkhard C. Schipper 21. Februar 2003, 21:52

    Auch wenn die Körnung nicht wirklich fussballgross ist gefällt mir die Körnung und der Kontrast.

    Was kümmert einem Digitalkameras? Es klingt ja so, als ob Du nur das Foto produziert hast um es den Digitalkameras zu zeigen. Letztlich geht es ums Foto, und analog macht es viel mehr Spass.
  • Schimaere Zyklothyme 21. Februar 2003, 21:37

    die kontraste gefallen :))

    gruSZ

    btw... willkommen in der fc...

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 546
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz