Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
492 9

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Habitat-Wechsel

Vor ein paar Tagen, als doch die Sonne den morgentlichen Nebel vertreiben mochte, kletterte noch "ungewöhnlich artgemäß" diese Rohrammer an ihrem Stab auf die üppige Mähne des fruchtenden Schilfgrabens.
Dort lieh sie sich eben etwas vom goldenen Morgen, was sonst die Verwandtschaft trägt, und tauchte wieder unter und sind dann kaum einmal sonst Rohrammern an so "typischen" Platz zu sehen.

Obwohl sie reichlich hier sind und noch ständig Zuzug erhalten, nur zieht die große Menge um diese Zeit (mit diversen anderen Kleinvogelarten) in die immer ausgedehnteren Maisfelder um, wo sie sich für viele Stunden des Tages gänzlich unauffindbar machen können.
Wenn dann auch diese Scheinwälder einem Erntevorgang unterliegen, bei dem sie nicht gerade das "Ewige Singen der Wälder" überkommt, dann treibt es viele, viele Rastgäste hier auf einen Streich davon.
Dafür kann man dann wieder weiter kieken ;-)
(Und besser sehen, wieviele neue Windmühlen dazu gekommen sind und dass man auch im Herbst in den Sonnenuntergang radeln kann, so es gerade einen hat.)

Kommentare 9