Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Gutehoffnungshütte Oberhausen, 60'er Jahre

Gutehoffnungshütte Oberhausen, 60'er Jahre

2.644 5

Jepessen


Premium (World), Sonsbeck

Gutehoffnungshütte Oberhausen, 60'er Jahre

Luftbild aus den 60'er Jahren aus einem Album meines alten Vaters, der dort früher gelernt hat und als Elektriker dort einmal aus 3m Höhe abgestürzt ist, da der HO wegen Kriegsschäden überall undicht war und Hochofengas mit einem hohen CO Anteil überall war...

Die eigentliche (Ur-)Gutehoffnungshütte in Oberhausen gehörte seit der Ausgliederung 1953 zu den Hüttenwerken Oberhausen AG (HOAG), konnte sich aber langfristig nicht im Wettbewerb behaupten. Zwar wurde 1959 die Bergbau AG Neue Hoffnung wieder mit der HOAG vereinigt, 1969 wurde jedoch der Hochofenbetrieb eingestellt, nachdem ein Jahr zuvor die Thyssen AG die Mehrheit an der HOAG übernommen hatte. Die verbliebenen Betriebsteile firmierten seit 1971 als Thyssen Niederrhein AG (auch bekannt als TNO/Thyssen Niederrhein Oberhausen); 1980 wurde am Standort Oberhausen das damals größte Elektrostahlwerk Deutschlands in Betrieb genommen. Als dieses Ende 1997 seine Produktion wieder einstellte, gingen damit 240 Jahre Eisen- und Stahlherstellung in Oberhausen zu Ende.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gutehoffnungsh%C3%BCtte

Kommentare 5

  • northsea 26. April 2011, 15:37

    Gute Doku,
    sowas mag ich sehr.
  • Harald Finster 24. April 2011, 21:18

    TKS Hamborn ist von der Fläche her sicherlich deutlich grösser, aber nicht so kompakt und wirkt auf mich wesentlich "aufgeräumter".
  • Jepessen 24. April 2011, 9:10

    Danke für eure Anmerkungen aber ganz so wie Harald es schreibt ist es doch nicht, denn die TKS Anlagen in Hamborn sind doch noch viel größer als diese Aufnahme, aber wir werden es vermutlich noch erleben, dass auch diese verschwindet und die Schwerindustrie ganz stirbt...
    Ich kennn die GHH seit mitte der 70'er Jahre und habe öfter im Werksgasthaus gegessen und in den auf dem Werksgelände gelegenen 110kV Umspannanlagen gearbeitet. Ich weiß noch zu gut, wie das Werk starb und nur noch riesige Bagger in den noch größeren Hallen standen und alles herausrissen...

    VG Arnulf
  • Harald Finster 24. April 2011, 8:47

    Einfach nur wunderbar. Heute muß man tausende Kilometer weit reisen, um solche Industrielandschaften sehen zu können :-(
    Danke für's Zeigen!
    Gruss Harald
  • 2285B 23. April 2011, 22:39

    Obergeile Aufnahme! So noch nicht gesehen!
    Danke fürs Zeigen!

    Oli

Informationen

Sektion
Ordner Mythos Ruhrgebiet
Views 2.644
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A900
Objektiv 24-70mm F2.8 ZA SSM
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/15
Brennweite 70.0 mm
ISO 100