Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Großes Wiesenvögelchen

Großes Wiesenvögelchen

329 5

Helmut Diekmann


Pro Mitglied, Espoo

Großes Wiesenvögelchen

Falter von dieser Art (Coenonympha tullia) flatterten auf dem Hochmoor Torronsuo, das ich letzte Woche besucht hatte, dutzendweise umher, aber es ist mir nicht gelungen, ein besseres Foto zu schießen als dieses - qualitativ nicht besonders, mehr ein Belegfoto.
Ich habe noch nie zuvor eine so schreckhafte Tagfalter-Art erlebt. Die Fluchtdistanz dieser Falter war etwa zwei Meter, und schon aus dieser Entfernung brachte das Geräusch des Kameraverschlusses sie dazu, auf und davon zu fliegen.
Das Große Wiesenvögelchen ist eigentlich eher klein als groß, und es ist eine für Moore typische Art.

Kommentare 5

  • Helmut Diekmann 1. Juli 2010, 14:57

    Eckhard dürfte Recht haben. Der Falter auf dem Foto oben war deutlich kleiner als ein Ochenauge oder ein Schornsteinfeger. Eckhard sei herzlich gedankt für seine ausführlichen Anmerkungen.
    Helmut
  • Perdix perdix 80 1. Juli 2010, 14:27

    Coenonympha tullia heißt aus gutem Grund "Großes Wiesenvögelchen", er ist im Durchschnitt nur wenig kleiner als ein Großes Ochsenauge (Maniola jurtina) oder etwa auch genauso groß wie die Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus). Bei dieser Unterseitenfärbung und bei "eher klein" sind dass wohl doch Kleine Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus) gewesen. Auch in Mooren in Deutschland sollen sich manchmal ungewöhnliche Arten ansiedeln. Ich habe das in Erinnerung für Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxa), Idas-Bläuling (Plebeius idas) und Kleinen Würfel-Dickkopffalter (Pyrgus malvae). Eigene Beobachtungen in dieser Richtung hatte ich allerdings noch nicht.

    Schöne Grüße, Eckhard
  • Perdix perdix 80 30. Juni 2010, 17:54

    Heute Mittag habe ich wieder zwei Exemplare gesehen. Die Art sieht in Nordwestdeutschland allerdings ganz anders aus:
    http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Coenonympha_Tullia
    Dein Exemplar hätte ich, auf dem Foto ohne Größenmaßstab, für ein Coenonympha pamphilus gehalten.

    Schöne Grüße, Eckhard
  • Marianne Schön 27. Juni 2010, 20:50

    Mir gefällt Dein Bild aber schon von
    dem schreckhaften Falterchen.
    NG Marianne
  • Macro-Jones67 27. Juni 2010, 10:38

    Ich kenne das Problem was du hier beschreibst,habe deshalb auch noch nie dieses Moor-Wiesenvögelchen ablichten können,zudem gibt es in der Lausitz nur noch ein aktuelles Vorkommen.
    Schön das du es hier zeigst.
    BG Mario