Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
792 9

JHS67


Free Mitglied, Köln

Groß St. Martin

Ein erstes Bild unserer Nachtfototour.
Zwar nicht der Dom, aber sicher genauso oft fotografiert

Kommentare 9

  • Walter Schlüter 29. August 2005, 21:38

    Hier hast du ja schon ein Ergebnis.
    Ich finde es sehr gut geworden.
    Die Lampe , das kann man sehen wie man will
    Mir gefällt es
    Walter
  • JHS67 29. August 2005, 7:49

    @Hermann
    Grundsätzlich stimme ich dir zu. In diesem Fall möchte ich jedoch folgendes anmerken: Es handelt sich hierbei nicht um Gegenlicht, sondern um einen das Licht eines starken Scheinwerfers, der die Kirche anstrahlt. Er ist einfach nur sehr hell. Den Auschnitt habe ich beim Fotografieren bewußt nicht verändert, da ansonsten unten im Bild das Dach angeschnitten wäre.
    In die Geli habe ich nicht genug vertrauen, was den ungewollten Kontakt betrifft, da es sich hier um ein 17-40 mm Objektiv handelt und die Geli sehr flach ist.
    Viele Grüße Joachim
  • Hermann Klecker 28. August 2005, 10:37

    Martin,

    nachdem wir ein bischen QMt haben, denke ich, ich kenne die Ursache.

    PS ist da gar nicht nötig, wenn man den 'Fehler' von vorne herein verhindert.

    Da wäre zunächst mal das UV-Filter. Es bringt in der Situation nichts vorteilhaftes für das Bild. Situationen in denen ein UV-Filter positive Eigenschaften hat sind sehr selten (auf dem Gletscher, in der Sahara ...)

    Allerdings ist jedes Filter eine potentielle Fehlerquelle. Besonders in Gegenlichtsituationen wie hier.

    Zweitens würde eine (auf die Brennweite abgestimmte) Gegenlichtblende das Scheinwerferlicht blocken.
    Selbst ohne solch sichtbare Einflüsse würden beide Maßnahmen (Geli und Verzicht auf überflüssige Filter) die Brillianz und den Kontrast des Fotos verbessern. (Obwohl, am Kontrast ist hier ja nichts auszusetzen ;-) Das Motiv bringt ja von sich aus schon eher zu viel Kontrast mit. )

    Zum Schutz vor ungewollten Kontakten dient die Geli ebenfalls. Ausserdem gibt es Objektivdeckel.

    Mein Papa und Scotty, haben auch schon immer gesagt: "Du sollst auch das richtige Werkzeug verwenden".

    Probier es mal aus!

    Gruß
    Hermann

  • JHS67 27. August 2005, 11:19

    @alle
    Vielen Dank für eure Anmerkungen.
    @Martin
    Der Scheinwerfer stört mich auch. Aber ich konnte das Bild links nicht beschneiden und meine Photoshopkenntnisse reichen leider auch nicht aus.
    Solange tröste ich mich mit der Anmerkung von Hermann und denke es wäre noch ein Rest Sonne.
    Viele Grüße
    Joachim
  • Peter Szegö 27. August 2005, 11:05

    Die Proportionen gefallen mir gut ; sprich die Aufteilung ...

    War bestimmt sehr gelungen ; umso mehr tut es mir leid so spät dazugestossen zu sein :o(

    Peter
  • Martin Scholzen 27. August 2005, 11:04

    sehr schönes bild von St. Martin. das einzige was mich einwenig irritiert is der shein links im bild
  • Michael Stauffenberg 27. August 2005, 9:37

    schönes Foto zur besten Zeit gemacht. Hier ist alles ausgewogen belichtet.
    Vielleicht ein wenig perspektivisch entzerren.
    Gruß
    MIchael
  • Hermann Klecker 27. August 2005, 9:26

    Klasse,

    den Scheinwerfer links könnte man glatt für dei Sonne halten ;-)
  • Gee Eff 27. August 2005, 9:18

    stimmt, und ich krieg`s nie wirklich gerade gerichtet! schön, so in der dämmerstunde
    lg gudrun