Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
439 3

Grootvoet

Dieses Foto entstand im April 2000 im südafrikanischen Knysna. Da Elfenbein lukrativer als Holz ist, wurden fast alle wildlebenden Elephanten (in afrikaans: Groovoete genannt) in dieser Region von ehemaligen Holzfällern ausgerottet. Nur eine einzige Kuh lebt anscheinend noch wild in den Wäldern von Knysna. Die hier abgelichteten Elephanten wurden aus dem Krüger Nationalpark umgesiedelt und leben nun in einem Park, der auch dazu dient, Öffentlichkeitsarbeit über das Schicksal der südafrikanischen Elephanten zu leisten.
Nikon EF 100mm

Kommentare 3

  • Gytha Dollman 8. April 2003, 23:54

    Danke für eure Kommentare!
    @ Wolfgang - diese Elefanten würden eben umgesiedelt, da die Elefantenpopulation im KNP zu groß war und man sie sonnst hätte erschiessen müssen...
    gruß, gytha
  • Wolfgang H. S. 8. April 2003, 1:25

    Schönes Porträt, aber schade, dass der Fuß abgeschnitten ist.
    Es ist schon schlimm, was die Menschen der Natur so alles antun! Das Thema Elefanten ist ja auch recht komplex. Es gibt ja mittlerweile auch schon wieder Gebiete wo zu viele Elefanten sind, habe ich gehört.
    Es gibt (wieder mal) mehr Fragen als Antworten....
    Gruß, Wolfgang
  • Dennis B. 8. April 2003, 0:45

    Das ist schön :o)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 439
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz