Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
" Greifswalder Bahnhof "

" Greifswalder Bahnhof "

2.495 25

Brigitte Specht


World Mitglied, Berlin

" Greifswalder Bahnhof "

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erfolgte die Anbindung der Stadt Greifswald an die „Berlin-Stettiner Eisenbahn“.
Am 26. Oktober 1863 wurde der Streckenabschnitt Greifswald-Stralsund feierlich eingeweiht. Der planmäßige Zugverkehr erfolgte am 1. November 1863.
Im Oktober 1863 ist auch die Eisenbahnwerkstatt der Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft eröffnet worden.
Sie wurde als Reparaturwerkstatt für Lokomotiven, Personen- und Güterwagen konzipiert. 1868 wurde das Bahnhofsgebäude in der unmittelbaren Nähe zu den Wallanlagen fertig gestellt.
1881 erfolgte die Übernahme der Berlin-Stettiner Eisenbahngesellschaft in die preußische Staatsbahn und wurde in Königliche Eisenbahn-Hauptwerkstatt umbenannt. Durch mehrere Um- und Erweiterungsbauten 1863, 1906/07 und 1911-13 wandelte der Bahnbetrieb zum größten Industriebetrieb in Greifswald mit bis zu 800 Beschäftigten.
Mit der Hauptstrecke wurde zugleich auch ein Abzweig zum Hafen gebaut. Es gab auch Pläne den Bahnhof am Hafen anzusiedeln. Die mussten wegen der peripheren Lage zur Streckenführung verworfen werden.
Der Frachtverkehr für den Umschlag von Waren und Rügenreisende mit dem Schiff erlangte eine Zeitlang große Bedeutung.
Eine wirtschaftliche Entwicklung der Stadt durch die Bahn wurde nicht erreicht und die Universität gewann immer mehr an wirtschaftlicher Bedeutung. So gab es 1885 rund 600 Bahnmitarbeiter aber bereits 1002 Studenten. 1926 wurden die Eisenbahn-Hauptwerkstatten bereits wieder geschlossen. Mit dem Anstieg der Einwohnerzahl auf 28123 Ende 1928 wuchs auch die Bedeutung Greifswalds als Verkehrsknotenpunkt. Die Bahnanschlüsse nach Anklam und Stralsund, die privaten Kleinbahnstrecken nach Grimmen, Jarmen, Wolgast und auch der saisonale Dampferverkehr von Greifswald nach Rügen sommersüber zeugten von der Einbindung in das Verkehrsnetz Vorpommerns.
1937/38 erfolgte die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes durch das Städtische Grünamt. Es entstanden die ersten Parkplätze. Der Stadtgraben an Bahnhof wurde 1938 verrohrt. 1982 musste die mit einem Teich angelegte Grünfläche dem neuen Busbahnhof weichen.
2005 haben die Umbauarbeiten des Bahnhofes, der Bahnsteige, der Straßenverkehrsführungen sowie der Fuß- und Radwege begonnen. Die Bauarbeiten an der Bahnparallele werden 2009 beendet sein. (Geschichte der Stadt) ( ...der Greifswalder )

Greifswalder Hafen ( 1 )
Greifswalder Hafen ( 1 )
Brigitte Specht

Kommentare 25

  • schulz54 25. April 2011, 15:17

    Ob hier der ICE auch hält? Oder fährt er hier nur durch? :)

    Super eingefangen!

    Gruß, Jürgen
  • werner weis 11. März 2011, 14:44



    so soll ein Bahnhof sein
    er sieht verlässlich aus und steht verbindlich da

    und Du hast ihn, dies ist
    optimal, Du hast ihn so wunderbar in die Perspektive getan
  • masu65 10. März 2011, 18:42

    Mal ein Bahnhof der sehr symphatisch ins Auge fällt!

    lg,
    masu
  • Mellis Art 9. März 2011, 10:28

    Sieht sehr schön aus,sehr farbenfroh und einladend.
    LG melli
  • Bubit 2 7. März 2011, 17:32

    das waren noch Bahnhofsgebäude!
    heute buddelt man da so futuristisches unter die Erde.
    LG UWE
  • weber henry 7. März 2011, 12:11

    Frohe Farbgestaltung des Gebäudes; superscharf Deine
    Aufnahme.
    LG Henry
  • Willi Thiel 6. März 2011, 15:56

    sieht ja gut erhalten aus
    nostalgie und moderne technik treffen aufeinander und es passt
    tolles foto
    hg willi
  • Biggi Oehler 6. März 2011, 9:48

    Super schöne Aufnahme, vor allem ganz klasse die Farben und die Qualität auch der Schnitt, sehr ansprechend. Ein tolles Bild.
    LG.
    Biggi
  • ilona f. 5. März 2011, 23:18

    das ist eine schöne dokumentation von diesem bahnhof. sehr schöne farben, die durch das winterliche weiß sehr gut kommen. danke für die ausführliche beschreibung, so hat man wieder etwas neues gelernt.
    lg ilona
  • Wolfgang Weninger 5. März 2011, 20:35

    das wirkt fast wie ein Modellbahnhof durch diese farbliche Verzierung
    Servus, Wolfgang
  • Ulrich R. Sieber 5. März 2011, 18:54

    Ein schönes Gemäuer welches offensichtlich erst kurz zuvor eine Renovierung erfahren hatte.
    LG Ulli
  • Ryszard Basta 5. März 2011, 18:37

    wie schoen gepflegt
    fein vorgestellt
  • Rainer Rottländer 5. März 2011, 17:16

    Klasse Foto, ist sehr gut fotografiert und von dir beschrieben, gefällt mir sehr gut Brigitte.
    LG Rainer
  • propolis 5. März 2011, 11:29

    so klein und schon ein Bahnhof.....Tolle Farben ....VLG Propolis
  • Hans-Joachim Maquet 5. März 2011, 11:16

    Feines Foto vom rekonstruierten Bahnhof mit umfassender Info. Farblich sehr schön und Quali perfekt.
    LG und schönes WE vom
    Hans-Joachim

Informationen

Sektion
Ordner Usedom
Views 2.495
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D40X
Objektiv ---
Blende 5
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 18.0 mm
ISO 200