Axel Küster


Premium (Pro), Berlin

Graurinder als Zugtiere

Das stolze ungarische Graurind ist Symbol der Puszta. Vom Frühjahr bis zum Herbsteinbruch werden die Graurinder unter freiem Himmel gehalten, wo sie auch ihre anfangs noch rötlich gefärbten Kälber zur Welt bringen. Das Graurind ist ein wirkliches Nutztier, das sich als Zugtier stark und ausdauernd zeigt, aus dessen Haut Kleidungsstücke gefertigt werden, dessen Gehörn man zu Hirten- und Trinkhörnern, zu Salzbehälter, Knöpfe und Kämme verarbeitet und dessen Fleisch als Grundlage für die leckersten Speisen dient. Der einfache Kuhhirt heißt Gulyás und der ihm übergeordnete Pferdehirt Csikós. Aufnahme erfolgte in der prallen Mittagssonne im Juli. Unterwegs mit Petra (Küster Petra ) und Paul (Paul Marten ).
Habe den großen Wagen extra für die Weihnachtsgeschenke geordert. Bin dann mal bis zum neuen Jahr weg. Wünsche allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Kommentare 110

  • ibiART 13. Juni 2020, 17:43

    Albrecht Dürers Vater handelte mit diesen Rindern. Er hat Rinder von Ungarn nach Nürnberg gebracht und verkauft. So traf sie ein Nürnbergerin und ist Albrecht entstanden.
    Diese Rinder sind majestätisch und gleichzeitig sehr zahm.
    Sehr schön fotografiert!
    LG Ibi
  • Roland Zumbühl 3. Mai 2020, 10:07

    Dieses Bild erinnert mich an Gemälde von Giovanni Segantini.
  • fotoultimo 4. März 2020, 19:48

    Ein sehr schöner Einblick in eine andere Welt , die noch Bezug zur Natur hat.

    Gruß von fotoultimo
  • JoKa05 12. Februar 2020, 20:49

    Ein sehr interessantes Gespann.
    VG Joka
  • peter vespa 19. Januar 2020, 8:25

    Sein Hab und Gut top LG Peter
  • Siegmar v. L. 13. Januar 2020, 8:27

    Sehr schön gesehen und festgehalten!
    LG Siegmar
  • Sabine Junge 12. Januar 2020, 11:28

    Früher haben unsere Rinder auch die "Karren aus dem Dreck gezogen", hätte ich bald gesagt.
    Aber die Zeiten sind wirklich lange her!
    In unserem Ort wummern zuweilen die schweren Trecker durch die Straßen... deren Reifen inzwischen enorme Ausmaße erreicht haben.
    Du siehst, deine Aufnahme führt du Vergleichen zwischen Gegenwart und Vergangenheit.
    In der Puszta scheinen es die Menschen ein wenig ruhiger anzugehen. Es ist, als wäre die Zeit stehen geblieben.
    Danke dir für dieses schöne und interessante Foto.
    LG Sabine
  • Liz Lück 8. Januar 2020, 18:32

    Sehr schön gezeigt
    LG Liz
  • dodo139 8. Januar 2020, 13:12

    Ein herrliches Gespann.
    VG Doris
  • Blula 8. Januar 2020, 8:29

    So stellt man sich die Puszta vor. 
    Eine Szene wie aus einem Bilderbuch. 
    LG Ursula
  • Günter7 7. Januar 2020, 19:40

    Wer zieht hier Wen.....
    Sehr schön von dir festgehalten.
    LG Günter
  • Maud Morell 7. Januar 2020, 18:43

    Schön dein Foto, diese Szene von dem Kuhhirt mit seinen Graurindern.
    Danke auch für die Interessante Info zum Bild-
    LG von Maud
  • Annett Franz_ Naturfotografie 7. Januar 2020, 15:10

    Schön gezeigt und aufgenommen!!
    LG Annett
  • Ricky Kimmich 7. Januar 2020, 10:20

    Muy hermosa escena
  • redfox-dream-art-photography 7. Januar 2020, 1:02

    Eine sehr gute und interessante, zudem auch dokumentarisch wertvolle Aufnahme mit interessanten Infos.
    Rundum super gemacht!

    glg, redfox

Informationen

Sektionen
Ordner Reise/Ungarn
Views 30.930
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 6D
Objektiv EF24-105mm f/4L IS USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/1000
Brennweite 28.0 mm
ISO 250