Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
372 1

Enrico Jenßen


Free Mitglied, Neustadt an der Weinstraße

Gourmet

Die zu den Schienenechsen zählenden südamerikanischen Krokodiltejus ernähren sich im speziellen von Wasserschnecken und Muscheln, die sie mit ihren kräftigen Kiefern und abgerundeten Zähnen leicht knacken können. In Zoos werden die bis 1,20m großen Tiere hauptsächlich und der Einfachheit halber mit Weinbergschnecken ernährt, die eingefroren lange Zeit haltbar sind. Der Gefährdungsgrad der Krokodiltejus ist weitestgehend unbekannt. In der Roten Liste der IUCN wird die Art nicht geführt. Aufgrund der starken Bejagung wegen der Haut und dem Wildfang für den Tierhandel ist jedoch davon auszugehen, dass es sich bei dem Krokodilteju mittlerweile um eine gefährdete Art handelt. Im Tierhandel erzielen Krokodiltejus Höchstpreise. In Deutschland werden die Tiere für mehr als 4.000 Euro angeboten. Krokodiltejus werden nur selten nachgezogen da sie die Baue der Baumtermiten brauchen um ihre Eier dort hineinzulegen. Gegenwärtig zeigen nur 3 Einrichtungen in Deutschland diese Tiere.

Kommentare 1