Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

dorographie


Premium (Pro), us em Rüsstal

goldener Feuerwurm

Chloeia flava , auch bekannt als goldener Feuerwurm.
Seine Größe variiert zwischen 7 und 10 cm und hat weißlichen Borsten, fein, scharf und giftig.

Aufnahme: Indonesien - Nordsulawesi - Lembeh Strait

immer noch im Voting

geht doch :-)
geht doch :-)
dorographie

Kommentare 54

  • Doris Wepfer 15. Oktober 2019, 13:46

    Was für eine Diva, wie im Pelzmantel geht sie ihres Weges. Wunderschön. LG Doris
  • skalare44 8. September 2019, 15:27

    der sieht ja soooo schön aus!!
    LG Ursula
  • Blula 5. August 2019, 23:30

    Jetzt musst Du mir nur noch sagen, wo hinten und wo vorn ist ;-))))
    LG Ursula
    • Pà Blasha 6. August 2019, 8:58

      @ Blula Ursula, ganz einfach, da wo der Kopf ist, ist vorn :-)) rechts im Bild.
      Man kann die 2 Prostomium (Kopflappen) am Ende zwischen den Stacheln sehen.
      Bei Schnecken (Nudibranchia) wären es dann die  Rhinophoren.
      Er atmet durch die weissen Kiemengebilde auf seinem Rücken, der Cerata.
      In seinen Segmenten sind sowohl feminine als auch masculine  Geschlechtsorgane vorhanden. Heisst bei der Paarung, wer zuerst den anderen mit seinem spitzen Penis irgendwo in den Körper sticht, ist das Männchen. Der andere ist der Verlierer und muss als Weibchen die Eier austragen. Leider ist dieser schöne Wurm, Überträger des Bakterium "Vibrio shiloi", das die Korallenbleiche bei Steinkorallen verursacht. Kontaminiert sie, macht sie krank und die Korallen sterben langsam ab.
      Greetings Blasha
    • dorographie 6. August 2019, 11:14

      Oh danke für die wertvolle Info. Sehr interessant, was du schreibst.
      glg, Doro
  • Sharkingo 1. August 2019, 10:46

    Fabelhaft abgelichtet, sehr schöne Detailschärfe.
    VG Ingo
  • Elisabeth Verhuven 29. Juli 2019, 22:01

    Eine feine Zeichnung innerhalb der Borsten, auf dem dunklen Sand kommt sie super zur Geltung. LG Elisabeth
  • norma ateca 28. Juli 2019, 15:54

    Herrliche Makroaufnahme L G Norma
  • Klaus Schroeder 26. Juli 2019, 19:05

    Wow tolles Foto,gut das es den nicht bei uns gibt.Lg.Klaus
  • Ulrich-Guhl-Naturfotografie 25. Juli 2019, 17:44

    Sieht sehr schön aber auch sehr, sehr giftig aus. Aber du hast ja überlebt :=)  BGU
  • Ebert Harald 23. Juli 2019, 19:31

    in beeindruckender Bq, VLG Harald
  • Naturphotographie - Heike Lorbeer 23. Juli 2019, 15:22

    Das die giftigen Tiere doch immer so schön sind! Ein bizarres und hübsch gefärbtes Wesen! Sehr schöne Aufnahme!
    LG Heike
  • Lichtmagie 22. Juli 2019, 21:32

    so was muss man erst mal sehen...
    wunderschön
    Ganz liebe Grüße
    und einen schönen Abend
    Karin
  • Endre Turani 22. Juli 2019, 14:30

    Wenn so giftig ist, dann fasse ich ihn nicht an. Früher als Kind habe ich alle Tierchen egal ob er gelaufen oder gekrochen ist angefasst, heute überlege ich zweimal ob ich sowas mache.
    Lieber gucke ich dein schönes Foto an. Habe ich mehr davon.
    lg. Endre
  • Robert Schüller 21. Juli 2019, 14:50

    Perfekt und so wunderschönes Licht und schönste Farben, es ist eine Freude für den Betrachter, Doro.
    Aber leider giftig. Kommt aber öfter vor in der Natur diese Kombination, sagt die Lebenserfahrung.
  • Tobila 21. Juli 2019, 13:05

    aaaaber,wo ist hier vorne und hinten??.
    Du hast die Frage noch nicht gänzlich beantwortet, Doro... :-))
    Liebe Grüsse Tobila
  • Reinhard Arndt 21. Juli 2019, 12:10

    Auf dem schwarz-grauen Grund der Lembeh Strait kommt dieser Farbknaller ganz besonders gut.
    Viele Grüße Reinhard