Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Gö4 an der Winde

Gö4 an der Winde

2.619 2

Kurt Hurrle


World Mitglied, Rosbach

Gö4 an der Winde

Die Göppingen Gö 4 ist ein zweisitziges Schul- und Übungssegelflugzeug, konstruiert von Wolf Hirth, bei der die Sitze nicht wie üblich hintereinander, sondern nebeneinander angeordnet waren. Dies war ein Beitrag zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Schüler und Lehrer, der allerdings etwas auf Kosten der Flugleistung ging. Der Platz für die parallele Sitzanordnung wurde dadurch gewonnen, dass Ellenbogen und Schultern der Besatzung in die Flügelwurzeln hineinragten. Die Bauweise war konventionell in Holzbauweise.. Die Gö 4 flog erstmals im November 1937 und wurde anschließend bei Hirths Flugzeugbau in Serie hergestellt. Bis 1943 entstanden über 100 Exemplare. Wie eine Reihe anderer bekannter Segelflugzeuge wurde auch die Gö 4 in den 1950er Jahren wiederaufgelegt; zwischen 1951 und 1954 produzierte Hirth noch einmal 21 Exemplare. Die hier gezeigte Gö4 ist Baujahr 1953 und fliegt sich sehr schön, wie ich letzte Woche selbst bei einem Flug mit ihr während eines Oldtimer-Segelflugzeugtreffens des VGC (Vintage Glider Club) in Achmer feststellen durfte.


Technische Daten
Hersteller Wolf Hirth Flugzeugbau,Nabern/Teck, 1952
Spannweite 14,8 m
Flügelstreckung 11,5
Rüstmasse 235 kg
Beste Gleitzahl 20 bei 70 km/h
Geringste Sinkgeschwindigkeit 0,9 m/s bei 60 km/h

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Fliegen
Views 2.619
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz